Stirling Scottish Marathon 2017

zurück zur Hauptseite         Last updated: 23.05.2017

Schottland 2014.
19.-22. Mai 2017

Ich erfuhr letzten Herbst beim Great North Run in Newcastle vom neuen Marathon im schottischen Stirling. Das Wochenende passte mir und ich wollte mit dabei sein.


Stirling Scottish Marathon
Mehr zu meinem Lauf gibt's in der Marathon-Rubrik zu lesen. Nach über zehn Jahren habe ich endlich wieder eine Bestzeit erzielt! Letztes Wochenende hatte ich zudem im Tennis meinen resultatmässig bisher besten Matchgewinn erzielt. Es läuft!


Dunblane, Bridge of Allan, Wallace Monument
In Schottland ist immer alles Grün in Grün. Gut, es regnet ja auch mehrmals pro Tag... In den Dörfern war die Unterstützung der Zuschauer riesengross. Dunblane ist die Heimatstadt von
Andy Murray (Bild 5). Das Städtchen war mit seinem Flair viel schöner als ich mir das vorgestellt hatte. Ich stattete den Plätzen am Vortag des Marathons einen Besuch ab.


Stirling Riverside
Am Sonntagabend genoss ich nach dem Marathon die ungewohnte Stille am Fluss Forth. Sich die Beine zu vertreten hilft für die Regeneration. Das Irritierende daran war, dass ich diese Strecke während des Marathon zweimal absolviert hatte, aber die Schönheit der Landschaft abseits der Strecke kaum registriert hatte. Das Wallace Monument war jeweils in meinem Blickfeld gewesen und ich zog eine gewisse Energie daraus.


Stirling Marathon Course Laps
Dass über der Strasse mit den vielen Buckeln zur Geschwindigkeitsbegrenzung auf Bild 1 aber Stirling Castle thront... ich habe es nicht gesehen während den zwei Runden!? Auf den weiteren Bildern sind Orte des Rundkurses zu sehen, die zweimal respektive dreimal absolviert wurden.


Stirling Castle
Zum Glück ging der Marathon nicht bis zur Burg hoch! Am Samstagabend vor dem Lauf gönnte ich mir den Aufstieg nach dem Besuch beim Italiener und den Penne Bolognese, um die Verdauung etwas anzukurbeln und um etwas Inspiration zu finden am Ort wo das schottische Königshaus herrschte.


Stirling
Das Städtchen ist schön. Mich hat aber vor allem Riverside begeistert. Ein Ort den man als Tagestourist nicht besuchen wird und wo die Einheimischen spazieren gehen.


Edinburgh Nelson Monument
Nach einem Nachmittagsschläfchen am Freitag steuerte ich glücklicherweise den Calton Hill an. Der Aufstieg hat sich gelohnt, denn vom Ausguck des Nelson Monument hat man einen wunderbaren Panoramablick über die Umgebung.


Edinburgh Calton Hill
Den Calton Hill finde ich den schönsten Platz der Stadt. Ich fühle mich in Edinburgh etwas verloren in all dem auf und ab in der mächtigen Altstadt.


Edinburgh Princes Street
In der Princes Street und dem Princes Street Gardens hat man ebenfalls die Möglichkeit etwas Freiraum von der Altstadt zu gewinnen.


Edinburgh Old Town
Edinburgh ist als entspannte Vorbereitung auf einen Marathon nicht die ideale Destination, denn die Stadt muss zu Fuss erkundet werden. Es ist weitläufig und es geht häufig auf und ab. Daher hielt ich mich mit der Besichtigung der Altstadt und der Burg zurück, da ich diese bereits vor drei Jahren teilweise besichtigt hatte. Mein Hauptziel für Freitag war am Abend fein Indisch essen zu gehen.


Edinburgh
Die vielen Kamine in Edinburgh müssen einem einfach auffallen. Ansonsten ist man mit geschlossenen Augen durch die Stadt gegangen.
Ich weiss, die "Stop"-Markierungen auf Bild 3 sind nur Hilfsmarkierungen beim Abbruch. Dennoch erkannte ich darin aber den meinen ganz eigenen Protest gegen den Abriss von Plattenbauten!


Zürich - London City - Edinburgh
Den Flug von Zürich via LCY nach Edinburgh mit British Airways habe ich zum zweiten Mal gemacht. In London muss man aussteigen, durch die Zollkontrolle hindurch und neu Einchecken und danach geht es exakt wieder in das Flugzeug hinein, mit dem ich bereits gekommen war. Die Besatzung kennt einen bereits, weil ich wegen der Transferzeit von nur dreissig Minuten vorher schnell nachgefragt und mir die Erlaubnis geholt hatte, um notfalls alle Warteschlangen zu überspringen. Das war beide Male aber gar nicht nötig, weil es keine Warteschlangen gab am London City Airport. Neben London (Bilder 1-3) habe ich auch Edinburgh (Bilder 4-5) und die Schweiz (Bild 6) geknipst.

 

zurück zur Hauptseite