Diamond League Weltklasse Zürich 2015

zurück zur Hauptseite         Last updated: 22.07.2016

Olympische Spiele 2012,   Great North City Games 2013,   Commonwealth Games 2014,   Leichtathletik Europameisterschaften 2014.
2. September 2015

Nicole BüchlerMarquis Richards, Mitch Greeley, Carlo Paech, Tobias ScherbarthKonstantinos Filippidis, Piotr Lisek, Pawel Wojciechowski, Raphael Holzdeppe, Shawnacy BarberLars Riedel
Zürich Hauptbahnhof
Ohne extra angepasste Planung konnte ich am Mittwoch auf dem Rückweg von meinem Arbeitstag in der Westschweiz einen Halt am Hauptbahnhof in Zürich einlegen, um das Vorprogramm zu dem am Donnerstag im Letzigrund stattfindenden Leichtathletik-Meeting mitzuerleben. Zum Ausgleich meiner Work-Life-Balance hatte ich vor einigen Wochen die Reise Ende August und Anfang September an die US Open nach New York abgesagt. Quasi als Mini-Ersatz nahm ich nun die Gelegenheit wahr für einen Besuch des Open Air Zürich und an Weltklasse Zürich. Leider erkältete ich mich an diesem Abend im Hauptbahnhof, so dass ich die Veranstaltung im Letzigrund am Folgetag nicht vor Ort sondern nur im Fernsehen verfolgen konnte.
Im Interview auf Bild 2 ist die Schweizer Stabhochspringerin Nicole Büchler zu sehen, die ihren Ehemann Mitch Greenley (Bild 3) unterstützte. Die beiden coachen sich gegenseitig. Greeley wird noch vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 die Schweizer Staatsbürgerschaft erhalten. In der Delegation der USA hätte er keine Chance auf eine Teilnahme an Olympia. Im Jahr 2015 sind 14 US-Amerikaner höher gesprungen als seine Saisonbestleistung von 5.50m.


Maskottchen Cooly
Das für die Eishockey-WM 2009 in der Schweiz konzipierte Maskottchen Cooly hatte auch 2014 an der Leichtathletik-EM in Zürich seinen Einsatz. Weltklasse Zürich hat sich seine Dienste bis ins Jahr 2018 gesichert. Man sieht dass auch bei Maskottchen Rechte und Patentschutz gelten. Cooly ist ein sehr sportliches Maskottchen. Denn die Kuh stellte mit erfolgreich übersprungenen 3.10m einen neuen Maskottchen-Weltrekord auf! Zumindest gibt es keine Informationen, die dies widerlegen würden.


Wettkampf
Die tiefe der Stange kann vom Springer bestimmbar mit einer automatischen Vorrichtung bis zum 80cm nach hinten verschoben werden. Je weiter hinten sich die Stange befindet, desto mehr Platz hat der Athlet beim Hochkatapultieren. Allerdings können die ganz hohen Höhen aufgrund der Distanz nur erzielt werden, wenn die Stange nicht zu weit zurück gesetzt wurde.


Weltmeister Shawnacy Barber
An den Weltmeisterschaften in Peking vor anderthalb Wochen gab es gleich fünf Medaillengewinner. Vier davon waren beim nicht zur Diamond League zählenden Wettkampf in Zürich mit dabei. Darunter der Silbermedaillengewinner Holzdeppe und die beiden polnischen Bronzemedaillengewinner Wojciechowski und Lisek.
Der Mann der Stunde ist der neue Weltmeister Shawnacy Barber. Der 21-jährige besitzt einen Wettbewerbsvorteil, da er mit einem sehr hohen Griff springen kann. Am Hauptbahnhof sprang er eine neue persönliche Bestleistung von 5.93m und versuchte sich anschliessend unter der Anfeuerung seiner Berufskollegen auf Bild 5 an der 6m-Marke. Das gelang ihm nicht, womit Renaud Lavillenie der Gejagte bleibt. Der Franzose war der grosse Abwesende in Zürich. Er gewann die Diamond League in diesem Jahr mit 21 Punkten souverän vor dem Griechen Filippidis mit 12 Punkten und sämtlichen weiteren Konkurrenten mit maximal 4 Punkten. An den Weltmeisterschaften war der Olympiasieger von 2012 zum vierten Mal in Folge als Favorit am Titel gescheitert. Die vier Medaillen seit 2009 - aber kein Gold - werden ihn nicht trösten.

Piotr Lisek, Raphael HolzdeppePiotr Lisek, Raphael HolzdeppePiotr Lisek, Shawnacy Barber, Raphael HolzdeppePiotr Lisek, Shawnacy Barber, Raphael HolzdeppePiotr Lisek, Shawnacy Barber, Raphael HolzdeppePiotr Lisek, Shawnacy Barber, Raphael Holzdeppe
Siegerehrung
Es bleibt abzuwarten ob Barber in Zukunft Lavillenie den Schneid abkaufen kann. Die Wachablösung scheint angekündigt zu sein.

 

 Herren Stabhochsprung
 Rang  Athlet  Final
 1.  Shawnacy Barber CAN  5.92m
 2.  Piotr Lisek POL  5.67m
 3.  Raphael Holzdeppe GER  5.67m
 4.  Konstantinos Filippidis GRE  5.67m
 5.  Carlo Paech GER  5.67m
 6.  Pawel Wojciechowski POL  5.57m
 7.  Tobias Scherbarth GER  5.42m
 8.  Mitch Greeley USA  5.22m
 9.  Marquis Richards SUI  5.22m

 

zurück zur Hauptseite