USA Florida 2010

zurück zur Übersicht         Last updated: 03.01.2011

NFL Buffalo Bills @ Miami Dolphins - Sun Life Stadium, Miami FL - 19. Dezember 2010
NFL Jacksonville Jaguars @ Baltimore Ravens 2008
NFL Preseason New York Jets @ New York Giants 2009

 

Kurz bevor ich mich zum American Football-Match aufmachte, dachte ich mir, dass ich jetzt dann genügend Spiele live gesehen hatte. Weil man die Tickets via Reseller kaufen muss und dann auch noch viel Porto bezahlt, ist das jeweils nicht ganz billig. Mein Hauptinteresse liegt ja ohnehin beim Tennis. Aber schon die Atmosphäre vor dem Stadion und die Show beim Einmarsch des Heimteams machten Lust auf ein nächstes Mal!


Sun Life Stadium, Miami
Die meisten Spiele der NFL beginnen sonntags um 13 Uhr, damit alle zuvor auf dem Parkplatz ein grosses Barbeque veranstalten können (Bild 1). So scheint mir das jeweils und so ist es auch! Kurz vor Spielbeginn folgt die gross inszenierte Vorstellung des Heimteams (Bild 3) inklusive Überflug von Kampfjets über das Stadion. Bei jedem Team gibt es wieder etwas anderes zu erleben. Bei den Dolphins waren es die "D-Fence/Defense" Wortspiele und die Fans im Deep End (beides Bild 4). Beim Erreichen eines neuen First Downs wurden die Fans vom Speaker jeweils mit "That's another Miami Dolphins ..." aufgefordert, worauf alle die rechte Hand nach vorne streckten und "First Down!" riefen.
"Fins up", also "Flossen hoch". Mit diesem Einspieler auf der Grossleinwand riefen Prominente zur Unterstützung des Heimteams auf. So auch Venus und Serena Williams (Bild 6), die Miteigentümerinnen des Teams sind. So hatten sie diesen Februar eine Fed Cup-Partie sausen lassen, weil die Super Bowl im Stadion der Dolphins ausgetragen worden war. Weitere Promis im Einspieler waren unter anderem Fergie und Will.I.Am von den Black Eyed Peas, Gloria und Emilio Estefan, Ozzy Osbourne, Flo Rida, Katy Perry und Pitbull.


Buffalo Bills (3-10) @ Miami Dolphins (7-6)   17:14
Die Dolphins hatten nicht genügend Raumgewinne. Zwar gelangen Chad Henne 33 Pässe in 45 Versuchen, aber diese waren zumeist zu kurz. Auch den Running Backs Ronnie Brown und Ricky Williams gelangen nur kurze Läufe. Daraus resultierten einfach zu wenige First Downs. Die beiden Male, in denen die Dolphins nahe an die Endzone kamen, scorten sie einen Touchdown. Ansonsten fehlten ihnen aber die Möglichkeiten. Tragischer Mann des Spiels war Kicker Dan Carpenter, der in vier Versuchen kein einziges Field Goal zu Stande brachte. Mit nur einem gültigen Versuch hätte er die Partie ausgleichen können. Die Bills spielten für ihre Möglichkeiten ein gutes Spiel, waren effizient und haben den Sieg nicht gestohlen.
Mit dieser Niederlage verlor Miami die letzten Chancen auf einen Play Off-Platz. Ungewöhnlich: Auswärts haben die Dolphins in dieser Saison eine 6:1-Bilanz. Zu Hause stehen sie nun desaströs mit 1:6 da. Das Stadion war bei weitem nicht voll. Nach schlechten Spielzügen gab es sogar einige Buh-Rufe. Beim Verlassen des Stadion skandierten einige Fans "Let's go Heat". Sie drehten dem Football-Team also den Rücken und springen nun lieber auf den Erfolgszug des einheimischen Basketballteams auf.

 

zurück zur Übersicht