Finska Viken 2009

zurück zur Übersicht         Last updated: 16.08.2009

St. Petersburg, Russland   27.-30. Juli 2009

 


Busfahrt in den Regen
Bis in die estnische Grenzstadt Narva schien die Fahrt, ausser an einigen Kohlekraftwerken vorbei, durch ziemlich unbewohntes Territorium zu führen. Ab der russischen Grenzstadt Ivangrad kam dann noch eine richtig schlechte Strassenqualität hinzu. Den Unterschied machen wohl die EU-Fördergelder im Baltikum aus.
Kurz nach dem Einchecken im Hotel begann es zu regnen. Zwar verschafften wir uns einen ersten Überblick, der Gang ist eines der vielen Kaffeehäuser war dann aber doch die beste Alternative. Als nicht Kaffeetrinker habe ich mich beim Süssen bedient. Nummer drei von rechts in der mittleren Ablage auf Bild 5 landete in meinem Bauch.


Newsky Prospekt
Wir logierten zentral gelegen, doch der vielbefahrene Newsky Prospekt (Bild 1) wird durch stinkige Abgase verpestet. Nicht sehr einladend. Das schlechte Wetter bot eine gute Möglichkeit für Metro Sightseeing. Das war allerdings eine grosse Fehlanzeige verglichen mit Moskau.


Winterpalast / Eremitage
Bei schönem Wetter präsentierte sich dann auch Sankt Petersburg viel einladender. Der Winterpalast hat mir gefallen.


Auferstehungskirche
Die Kanäle der Newa sind etwas Besonderes. Ansonsten blieb St. Petersburg für mich aber oft nur der Status einer Kopie Moskaus, die nicht an das Original heranreicht.
Unsere drei Ausflüge Peterhof, Katharinenpalast und Nachtschifffahrt bildeten die Highlights unseres Aufenthalts.


Parks
Gebäudetechnisch hat mir der Komplex, in dem das Cafe Singer untergebracht ist (Bild 2 und 3), sehr gut gefallen.


Gelbe Gebäude
Irgendwie sind wohl alle administrativen oder öffentlichen Gebäude der Stadt gelb angestrichen. Säulen schienen zur Bauzeit auch sehr in Mode gewesen zu sein. Dabei gäbe es doch noch so schöne andere Farben wie rot, blau oder grün...

 

zurück zur Übersicht