Rabble-GrandSlam-Reise nach Paris 2006

zurück zur Übersicht         Last updated: 28.04.2008

alle Berichte aus der Rabble-Tennisdatenbank zu: Mahesh Bhupathi, Xavier Malisse, Alberto Martin, Olivier Rochus, Yves Allegro, Stanislas Wawrinka, Alexander Waske, Andrei Pavel, Potito Starace, Jerome Haehnel, Alexandre Sidorenko
Mahesh Bhupathi - US Open 2005
Olivier Rochus - US Open 2005
Herren Doppel - Mahesh Bhupathi, Xavier Malisse

 

3. Runde:   Mahesh Bhupathi/Xavier Malisse - Yves Allegro/Stanislas Wawrinka   6:3 6:1

Mahesh Bhupathi und Xavier Malisse haben in Paris beide bereits den Doppeltitel gewonnen. Dem Inder gelang dies 1999 und 2001 zusammen mit Landsmann Leander Paes. Malisse siegte 2004 mit seinem belgischen Landsmann Olivier Rochus.

Mahesh Bhupathi, der nur im Doppel antritt, zeigte sich extrem motiviert. Auch auf der Gegenseite stand mit Yves Allegro ein Spieler auf dem Platz, der nur auf der Doppel-Tour antritt. Die schweizerische Kombination probte eine mögliche Variante für den Davis Cup.

Die beiden Einzelspieler, Wawrinka (Erstrundenaus gegen Nalbandian) und Malisse (Erstrundenaus gegen Massu) servierten jeweils zu Beginn. Sie können härter servieren und die Doppelspezialisten können dann am Netz vorne den Punkt gewinnen.

Wawrinka gab zum 0:1 ab, Bhupahti verlor sein Aufschlagspiel zum 2:2. Danach war es Allegro, der seinen Aufschlag zum 3:4 abgab und sich darüber sehr ärgerte. Auch er verdient mit dem Doppel seine Brötchen und war deshalb sehr motiviert. Und er hatte recht, denn das war bereits eine Vorentscheidung. In der Folge gab Wawrinka nochmals ab zum Satzverlust.

Im zweiten Satz sah man das gleiche Bild. Allegro verlor seinen Aufschlag zum 1:3 und kurz darauf wurde auch noch Wawrinka gebreakt. Einzig Malisse hielt sich in dieser Partie schadlos.

 

Stanislas Wawrinka
Xavier Malisse

1. Runde:   Mahesh Bhupathi/Xavier Malisse - Christophe Rochus/Gilles Muller   6:2 6:2
2. Runde:  
Mahesh Bhupathi/Xavier Malisse - Sebastian Prieto/Jose Acasuso   6:4 6:3

 

3. Runde:   Mahesh Bhupathi/Xavier Malisse - Alexander Waske/Andrei Pavel   6:2 2:6 1:6

Die Favoriten zeigten sich im ersten Satz wiederum in sehr guter Verfassung und gewannen diesen dank zwei Breaks gegen Andrei Pavel.

Der Rumäne, der seit Jahren in Deutschland lebt und sein Deutscher Doppelpartner Waske fanden zu Beginn des zweiten Satzes besser ins Spiel. Der 31-jährige Frankfurter konnte seinen Aufschlag zum 1:0 im zweiten Satz nur mit viel Mühe halten. Hätten sie dieses Game abgegeben, wäre das Match wohl gelaufen gewesen. Doch die Partie entwickelte sich mit Netzrollern und knappen Entscheidungen wie einigen Linienbällen zur hauchdünnen Angelegenheit. In diesem Satz war es der 31-jährige Bhupathi, welcher beide Male seinen Aufschlag abgeben musste.

Die Favoriten hatten den Faden verloren. Als nun zu Beginn des dritten Satzes auch noch der 25-jährige Malisse zum ersten Mal seinen Aufschlag zum 0:2 verlor, nahm das Spiel seinen Lauf.

Waske/Pavel scheiterten im Halbfinale an den topgesetzten Bryan-Zwillingen.

 

Alexander Waske

 

Mixed Doppel 1. Runde:   Martina Hingis/Mahesh Bhupathi - Sofia Arvidsson/Stephen Huss   7:5 6:2
Mixed Doppel 2. Runde:   Martina Hingis/Mahesh Bhupathi - Martina Navratilova/Bob Bryan   w.o.

Mahesh Bhupathi hätte nach dem Wimbledon-Sieg mit Mary Pierce, dem US Open-Sieg mit Daniela Hantuchova und dem Australian Open-Sieg mit Martina Hingis hier sein viertes Grand Slam-Turnier in Folge gewinnen können.

Doch Martina Hingis sagte die Zweitrundenpartie ab. Am Sonntag wurde ihr Match der vierten Runde gegen Shahar Peer nach zwei Sätzen wegen Dunkelheit auf den Montag verschoben. Nach dem letzten Satz gegen Peer wäre das Mixed Doppel angestanden und dann am Dienstag das Viertelfinale gegen Kim Clijsters. Deshalb hat die Schweizerin ihre Prioritäten gesetzt, was den Indern wohl nicht gerade zu Freudensprüngen bewegt haben wird.

Immerhin habe ich mir beim Training vor dem Match gegen Waske/Pavel von Mahesh Bhupathi ein Autogramm holen können.

 

 

2. Runde:   Potito Starace/Albert Martin - Jerome Haehnel/Alexandre Sidorenko (W)   6:3 6:2

Starace/Martin rückten leider nur sehr wenig ans Netz vor. Typisch Sandplatzspezialisten.

Jerome Haehnel ist der Mann, der Andre Agassi vor zwei Jahren in der ersten Runde im Einzel eliminieren konnte. Alexandre Sidorenko ist ein vielversprechender Junior.

 

1. Runde:   Potito Starace/Alberto Martin - Todd Perry/Simon Aspelin (8)   6:4 6:4
3. Runde:   Potito Starace/Alberto Martin - Max Mirnyi/Jonas Bjorkman (2)   w.o.

 

Olivier Rochus (27)

Im Einzel zeigte Alberto Martin eine starke Leistung. So bezwang er unter anderem auch den Belgier Olivier Rochus, den wir hier beim Training sehen.

Leider verletzte sich Martin in der vierten Runde, so dass er sein Spiel gegen Benneteau aufgeben und das Doppel absagen musste.

 

Einzel 1. Runde:   Alberto Martin - Andy Roddick (5)   6:4 7:5 1:0 ret.
Einzel 2. Runde:   Alberto Martin - Dieter Kindlmann   6:3 6:3 6:3
Einzel 3. Runde:   Alberto Martin - Olivier Rochus (27)   7:5 4:6 6:7 6:1 6:4
Einzel 4. Runde:   Alberto Martin - Julien Benneteau   1:5 ret.

 

zurück zur Übersicht