French Open 2018, Paris

zurück zur Übersicht         Last updated: 04.08.2018

Neuer Court 18   -   Pliskova-Safarova, Fognini-Ymer, Thiem-Tsitsipas


Mittwoch einspielen Thiem, Tsitsipas und 2 andere?
Eiffelturm von Court 18 sichtbar (Bild 3). Sonst nur oben an Tribüne auf Lenglen und Chartier sichtbar soweit ich weiss.
Neuerungen in Roland Garros (übrigens 100. Todestag des Kampfpiloten) sollen mehr Platz schaffen. Von den sechs Court 6-11 wurden zwei zurückgebaut. Nun gibt es noch Court 6-9, in den Tat wurden aber die Plätze 7 und 12 abgebaut. Es gab eine Umbenennung.
Treibhaus neuer Court (Bild 11)
Warteschlange weil grosse Namen auf Court 18 angesetzt wurden wie Thiem oder Halep um neuen Court zu pushen und Aussenplatzticket attraktiver zu machen, aber mit 2'200 Plätzen Court 18 zu klein für solche grossen Namen. Damenmatches weit weniger begehrt, daher bei Pliskova (Nummer 6) freie Plätze.


Karolina Pliskova (WTA 6) - Lucie Safarova (WTA 53)   3:6 6:4 6:1
Trotz 6:2-Führung im Head-to-Head war die Partie gegen Safarova ein ernstzunehmender Stolperstein. Denn Linkshänderin Safarova kann ebenfalls hart schlagen. Sie schlug auch sehr stark auf. Beides nicht ganz so stark wie Pliskova. Aber auf dem Platz bewegt sie sich sehr schnell, deutlich stärker als Pliskova. Wenn sie also im Ballwechsel bleiben kann, dann gibt es für Pliskova nicht viele Lösungsmöglichkeiten gegen die 31-jährige.
Pliskova war im ersten Satz etwas genervt, weil sie bei den Returngames ihren Rhythmus nicht fand und Safarova zu stark aufschlug. Pliskova hatte ihre ersten zwei Aufschlagspiele der Partie sogar abgeben müssen. Bis zum 3:3 im zweiten Satz konnte die 26-jährige die Oberhand nicht gewinnen. Doch dann hatte sie den Schlüssel gefunden. Die Befreiung durch ein richtig starkes Aufschlagspiel kam erst im allerletzten Game der Partie mit einem glatten Game dank 4 Assen. Auf Sand benötigt sie mehr Umwege um zu punkten zu kommen. Daher ist sie auf Sand schneller gereizt wie es scheint. Sie wird glücklich sein wenn es nach Paris auf Rasen geht und danach zurück auf Hartplatz.
Nach dem Sieg winkte die Siegerin auf alle Seiten ins Publikum und für mich liess sie zudem noch ein Lächeln aufblitzen. Lächeln heisst bei ihr, dass sie den linken Mundwinkel einen Millimeter nach oben zieht, aber sie hat ganz klar hierhin geblickt. Das war das Highlight, denn an die Nummer 6 der Welt kommt man normalerweise während einem Spiel nie so nahe ran. In der zweiten Reihe in der Ecke, auf Höhe der Grundlinie beim Return auf der Vorteilseite, konnte ich ganz ruhig und konstruktiv unterstützen, so wie ich das halt gerne mache. Court 18 war nicht komplett gefüllt. In den Stadien Chatrier, Lenglen oder No 1 wäre eine solche Nähe nie möglich gewesen. In normaler Lautstärke genügend früh vor dem Return kam ein Pod hier, ein Come On da oder ein Allez dort von mir. Denn in der Aussenwahrnehmung wird Pliskova oft als Eisberg beschrieben, aber die Missverstehen wie viel Feuer in Plischi brennt. Das lässt sie durchaus ein lautes Pod oder öfter die ballende Faust nach aussen dringen, wenn es wichtig wird. Genau diese Art mag ich und so war für mich die Unterstützung relativ natürlich, auch wenn man sich immer zweimal fragt, ob man der Plischi nun etwas sagen soll oder nicht wenn sie so dasteht wie ein Fels in der Brandung, manchmal etwas wankend. Die Mehrheit der tschechischen Zuschauer unterstützte Safarova, so mein Eindruck. Lange Rede, kurzer Sinn, sie hat nach dem Match zu mir gewunken und gelächelt. Kumi aus Japan neben mir, die ich während diesem Match kennengelernt habe, hat es bestätigt. Keine Fata Morgana also. Ich hatte Pliskova sogar zweimal "Plischi" genannt - meine Erfindung - und sie war zum Ende hin immer noch gut gesinnt wie sich zeigte.

Mode Flatterzeugs: Fila bei Taille, Adidas oben.


Fabio Fognini (ATP 18) - Elias Ymer (ATP 122)   6:4 6:1 6:2
Wenn er sich nicht selber aus der Konzentration bringt, dann kann Fognini bei Bedarf noch einen oder zwei Gänge zulegen. So zeigte er dies zum Ende des ersten Satzes, was einer Matchdemonstration glich und den Weg für die nächsten Sätze für ihn planierte. Er hatte das frühe Break geschafft, kassierte bei 5:3 aber überraschend das Re-Break. Mit deutlich forscherem Spiel holte er sich den Aufschlag von Ymer umgehend zum 6:4 Satzgewinn.
Dabei hatte Ymer gut mitgespielt und im ersten Satz durchaus seine Möglichkeiten gehabt. Nach exakt neun Minuten waren von Fognini in meiner Ecke bereits zum ersten Mal Schimpfworte wie che cazzo und merda zu hören nach dem verlorenen Punkt auf Bild 1. Auf die sehr guten Stoppbälle des 31-jährigen Italieners hatte Ymer meist die besseren Antworten bereit, wenn er diese denn erreichte. Ansonsten spielte der Italiener aber mit dem Tempo und spielte meist etwas mit, bevor er zum Kinnhaken ausholte. Das tut er gegen jeden Gegner, unabhängig von dessen Niveau. Der Italiener ist seit zwei Jahren mit Flavia Pennetta verheiratet und vor einem Jahr kam Sohn Federico zur Welt.
So blieb Ymer nur, dass er sich vor allem im dritten Satz Energie und Unterstützung vom Publikum holen wollte, welches auf dem grössten Aussenplatz der Anlage wie hier auf Court 18 natürlich offen war dafür. Hier sitzen die grossen Tennisfans, die einen Fünfsätzer nach dem anderen erleben wollen in den Herreneinzeln. Davon waren wir allerdings weit entfernt in dieser Partie. Immerhin hatte der 22-jährige Schwede in Roland Garros einen ersten Grand Slam-Matchgewinn feiern können in der vorangehenden Runde. Im Jahr 2015 hatte er sich über die Qualifikation für die Australien Open, Roland Garros und Wimbledon qualifiziert. Seither war er entweder verletzt oder in den Qualifikationen gescheitert. Im Jahr 2018 aber überstand er erneut die Qualifikationen in Australien und Paris.

Volleys lässt er immer gefühlvoll abtropfen. Seine Doppelerfahrung macht da den Unterschied. Australien Open-Sieger 201x.
Fognini zu Beginn weit hinten. Auslauf auf Court nicht gross.


Dominic Thiem (ATP 8) - Stefanos Tsitsipas (ATP 39)   6:2 2:6 6:4 6:4
.
so viele leute warteten für nur einen satz. niveau zu hoch oder thiem zu gut, nur kurze ballwechsel, zu schnell. thiem mit dem einen oder anderen glanzpunkt, stopp, winner, etc.


Matteo Berrettini (ATP 96) - Ernests Gulbis (ATP 160)   6:2 3:6 6:4 6:3
.Grand Slam-Resultate Berrettini?
Eva Asderaki-Moore schwanger.


Pierre-Hugues Herbert (ATP 87) - Jeremy Chardy (ATP 86)   2:6 6:3 6:2 3:6 9:7
.nur 1 rang trennt beide in der weltrangliste
immer wenn ich da war war chardy besser, weil mehr druck. gegangen bei 2:3.


Freitagabend erster Regen an meinem letzten Tag. Kvitova-Kontaveit wäre von Lenglen auf Court 18 verschoben worden, weil auf Lenglen Goffin und Monfils immer noch spielten. 

 

 Herren Einzel
 1. Runde  2. Runde  3. Runde  4. Runde  Viertelfinal  Halbfinal  Final
 Fabio Fognini (18) -
 Pablo Andujar
 6:4 6:2 6:1
 Fabio Fognini (18) -
 Elias Ymer (Q)
 6:4 6:1 6:2
 Fabio Fognini (18) -
 Kyle Edmund (16)
 6:3 4:6 3:6 6:4 6:4
 Marin Cilic (3) -
 Fabio Fognini (18)
 6:4 6:1 3:6 6:7 6:3
 
 Elias Ymer (Q) -
 Dudi Sela
 7:6 6:3 6:1
 Pierre-Hugues Herbert -
 Peter Polansky (L)
 6:3 4:6 6:2 6:2
 Pierre-Hugues Herbert -
 Jeremy Chardy
 2:6 6:3 6:2 3:6 9:7
 John Isner (9) -
 Pierre-Hugues Herbert
 7:6 6:4 7:6
 
 Jeremy Chardy -
 Tomas Berdych (17)
 7:6 7:6 1:6 5:7 6:2
 Dominic Thiem (7) -
 Ilya Ivashka
 6:2 6:4 6:1
 Dominic Thiem (7) -
 Stefanos Tsitsipas
 6:2 2:6 6:4 6:4
 Dominic Thiem (7) -
 Matteo Berrettini
 6:3 6:7 6:3 6:2
 Dominic Thiem (7) -
 Kei Nishikori (19)
 6:2 6:0 5:7 6:4
 Dominic Thiem (7) -
 Alexander Zverev (2)
 6:4 6:2 6:1
 Dominic Thiem (7) -
 Marco Cecchinato
 7:5 7:6 6:1
 Rafael Nadal (1) -
 Dominic Thiem (7)
 6:4 6:3 6:2
 Stefanos Tsitsipas -
 Carlos Taberner (Q)
 7:5 6:7 6:4 6:3
 Matteo Berrettini -
 Oscar Otte (L)
 3:6 7:5 6:2 6:1
 Matteo Berrettini -
 Ernests Gulbis (Q)
 6:2 3:6 6:4 6:3
 Ernests Gulbis (Q) -
 Gilles Muller (29)
 2:6 6:4 6:4 6:3

 

 Damen Einzel
 1. Runde  2. Runde  3. Runde
 Lucie Safarova -
 Jessika Ponchet (W)
 6:4 6:1
 Karolina Pliskova (6) -
 Lucie Safarova
 3:6 6:4 6:1
 Maria Sharapova (28) -
 Karolina Pliskova (6)
 6:2 6:1
 Karolina Pliskova (6) -
 Barbora Krejcikova (Q)
 7:6 6:4

 

zurück zur Übersicht