Rabble-GrandSlam-Reise nach New York 2005

zurück zur Übersicht         Last updated: 13.11.2005

Tatiana Golovin - alle Berichte aus der Rabble-Tennisdatenbank
Tatiana Golovin - Australian Open 2005
Tatiana Golovin - Kournikova-Nachfolgerin

 

Ich mag ja normalerweise die Klischee-Aussagen nicht. Seien es beispielsweise Maria Sharapova, Maria Kirilenko oder Elena Dementieva. Bei den Einen ist es wegen dem Aussehen, bei den Anderen wegen den Doppelfehlern: Es folgt der Vergleich mit der russischen Ex-Tennisdiva Anna Kournikova.

Aber bei Tatiana Golovin ist der Vergleich nun wirklich angebracht. Ich hatte ja gedacht, dass es die 17-jährige einmal ganz weit nach vorne schaffen könnte. Aber irgendwie ist sie in ihrem Spiel zu limitiert. Ich denke die Top 10 werden für die in Moskau geborene Französin Endstation sein. Genauso wie damals vor nahezu fünf Jahren Platz 8 das höchste aller Gefühle im Einzel für die in Moskau geborene und in Miami lebende Anna Kournikova war.

 

1. Runde:   Tatiana Golovin (23) - Virginia Ruano Pasqual (Q)   6:3 2:6 7:6

"Französin mit russischen Wurzeln" ist nicht nur so dahin gesagt. Wenn Tatiana Golovin, die im Alter von acht Monaten mit ihrer Familie von Moskau nach Lyon kam, auf dem Platz flucht, dann tut sie das auf russisch.

Die im Ranking aufgrund einiger Verletzungen zurückgefallene Spanierin Ruano Pasqual musste sich durch die Qualifikation spielen. Diese überstand die Siegerin im Damen Doppel der US Open der letzten drei Jahre trotz ihrer schwächeren Fähigkeiten im Einzel.

Gegen Ende des zweiten Satzes passte bei Tatiana Golovin nichts mehr zusammen. Und auch im dritten Satz lag sie schnell mit 0:3 zurück. Dort nahm sie eine Verletzungspause und kam danach wieder besser ins Match. Die 31-jährige Ruano Pasqual hatte in der Folge durchaus ihre Möglichkeiten zum Sieg. Doch es war die favorisierte Tatiana Golovin, die sich hauchdünn mit 8:6 im Tie-Break durchsetzen konnte.

 

3. Runde:   Tatiana Golovin (23) - Nathalie Dechy (15)   5:7 6:2 2:6

Im Duell zweier Landsfrauen bekam es Tatiana Golovin mit der 26-jährigen Australian Open-Halbfinalistin Nathalie Dechy zu tun, die in diesem Jahr im Ranking so gut platziert ist wie noch nie zuvor.

Entgegen meinen Erwartungen wurde es ein knappes Match. Doch der Grund für den Verlust des zweiten Satzes war wohl eher in Nathalie Dechy's Rückenproblemen zu suchen als in Tatiana Golovin's weniger fehlerhaftem Spiel. Denn nach dem zweiten Satz nahm die in Guadeloupe geborene Französin eine Verletzungspause.

Und die Verletzungspause schien Dechy geholfen zu haben. Tatiana Golovin spielte ihre Bälle zwar mit einer guten Länge an die Grundlinie. Das war gegen das komplettere Spiel von Nathalie Dechy aber nicht genug. Den dritten Satz dominierte Dechy.

In der nächsten Runde war dann aber auch für Nathalie Dechy Schluss. Sie scheiterte in Runde vier mit 0:6 3:6 klar an Lindsay Davenport.

 

zurück zur Übersicht