Davis Cup FRA-SUI

zurück zum Archiv         Last updated: 30.01.2005

Viertelfinale im Davis Cup 2003 in Toulouse (Fra)

Frankreich - Schweiz   2:3

 

Sébastien Grosjean - George Bastl   6:3 6:4 3:6 6:3

1. Satz: Grosjean spielt sehr aggressiv und stark. Bastl lag mit Break 2:1 vor, gab dann aber 2x seinen Aufschlag zum 2:5 ab. Jetzt Ende Satz, kam wieder etwas Hoffnung aus Schweizer Sicht für den zweiten auf.

2. Satz: Das verflixte 7. Game war's. Nur einen Aufschlagsverlust gab's im 2. Satz. Den kassierte Bastl beim Stand von 3:3. Vor allem zu Beginn des Satzes konnte der Schweizer seine Chancen nicht nutzen. 4x hatte er die Möglichkeit zum Break.

3. Satz: Endlich! Bastl wehrt bei 2:2 und eigenem Aufschlag Breakchancen ab und kann danach seinerseits den Aufschlag des Franzosen durchbrechen. Dank dem einen Break geht der 3. Satz an die Schweiz!

4. Satz: Bastl mit Kämpferherz. Er hat gespürt, dass was drin liegt. Dann aber kamen bei 3:4 seine 1. Aufschläge nicht und er kassiert das entscheidende Break. Grosjean nutzte bei 5:3 dann seinen 4. Matchball. Somit steht es 1:0 für die Franzosen.

 

Nicolas Escudé - Roger Federer   4:6 5:7 2:6

1. Satz: Das Spiel war sofort lanciert. Federer mit einem gutem Start dank einem frühen Break. Dieses reichte auch zum Satzgewinn aus. Starker Aufschlag und gute Returns beim Schweizer. Escudé wurde aber zu Ende des Satzes stärker.

2. Satz: Federer beim Aufschlag souveräner als Escudé. Es dauert aber bis zum 6:5, bis er endlich eine seiner Breakchancen nützen konnte.

3. Satz: Weiter rollte der Federer-Express. Nach 2 schnellen Breaks zum 4:1 war die Sache gelaufen.

 

Escudé/Santoro - Federer/Rosset   4:6 6:3 3:6 6:7

1. Satz: Ein Break gegen Escudé reicht zum Satzgewinn. Federer mit einer exzellenter Leistung. Rosset ist im Doppel durch seinen starken Aufschlag natürlich auch ein starker Wert.

2. Satz: Ein Aufschlagsverlust von Rosset entscheidet den 2. Satz. Federer beim Aufschlag unantasbar. Bei Rosset wird's jeweils knapp.

3. + 4. Satz: Hab ich leider nicht gesehen, da ich selber sportlich aktiv war an der Volleyballnacht in Müllheim. Das ist wundervoll, das die Schweizer das Match für sich entscheiden konnten!

 

Fabrice Santoro - Roger Federer   1:6 0:6 2:6

Völliges Missmanagement bei den Franzosen!? Gestern stellen sie anstatt den Australian Open-Siegern Llodra/Santoro das Doppel Escudé/Santoro auf den Platz. Heute anstatt der Weltnummer 11 Sébastien Grosjean, der am Freitag sein Spiel gegen Bastl klar gewann, stellten sie Santoro auf. Seinerseits die Nummer 51 der Welt. Letztmals spielten die beiden in diesem Frühjahr ebenfalls in der Halle gegeneinander: Federer gewann klar 6:0 6:4.

Eindrücklicher Sieg von Roger Federer, der dem überforderten Santoro keine Chance liess!

 

Nicolas Escudé - George Bastl   7:6 7:5 7:6

Das bedeutungslose letzte Einzel verlor George Bastl in 3 knappen Sätzen gegen Nicolas Escudé. Wäre die Entscheidung erst in diesem Einzel gefallen, hätte wohl Marc Rosset für die Schweiz gespielt.

 

Halbfinal gegen Australien vom 19.-21. September 2003

Leider findet dieses Spiel auswärts statt. Nach Marokko, Holland und Frankreich bereits das 4. Auswärtsspiel in Folge für die Schweiz. Beim nächsten Heimspiel sind wir vielleicht auch live dabei. Davis Cup muss man einfach mal erlebt haben! Träumen ist erlaubt: Im Final würde dann Spanien oder Argentinien warten!

 

zurück zum Archiv