Interclub NLA Damen 2020

zurück zur Startseite         Last updated: 05.08.2020

 

 Interclub NLA Damen 2020:   Vorrunde Interclub NLA Damen 2020:   Finalrunde
Heim / Gast  Chiasso  Grassh.  Hörnli  Sursee  Weiherm.  Zofingen  Punkte  Rang   Halbfinal  Final 
 Chiasso  -  ausw.  4:2   6:0  ausw.  5:1  19  2.  Grasshopper ZH -
 Hörnli Kreuzlingen
 ?:? 
 
 Grasshopper ZH  5:1  -  ausw.  ausw.  4:2   ausw.  27  1.
 Hörnli Kreuzlingen  ausw.  0:6  -  5:1  ausw.  ausw.  11  5.
 Sursee  ausw.  0:6  ausw.  -  0:6  3:3   4  6.  Chiasso -
 Weihermatt
 ?:? 
 Weihermatt  3:3  ausw.  4:2  ausw.  -  4:2  19  3.
 Zofingen  ausw.  0:6  4:2  ausw.  ausw.  -  10  5.

...
.

 

Interclub NLA Damen 2020: Hörnli Kreuzlingen - Sursee

zurück zur Startseite         Last updated: 05.08.2020

28. Juli 2020

 

 Interclub NLA Damen 2020:   1. Runde: Hörnli Kreuzlingen - Sursee
 Begegnungen  Partie A  Partie B
 1. Partien: Einzel 2 und Einzel 4
 1:1
 Stadler - L. Fruhvirtova
 6:4 7:5
 Lüscher - B. Fruhvirtova
 2:6 4:6
 2. Partien: Einzel 1 und Einzel 3
 3:1
 Galfi - Küng
 6:2 6:4
 Keller - Milenkovic
 3:6 6:0 10-4
 3. Partien: Doppel 1 und Doppel 2
 5:1
 Galfi/Stadler - Küng/L. Fruhvirtova
 6:2 7:5
 Keller/Lüscher - Vrbenska/Cvetkovic
 3:6 6:2 11-9


Kreuzlingen
.


1:0   Nina Stadler (CH N2 13, WTA 591) - Linda Fruhvirtova (CH N2 20, WTA 822)   6:4 7:5
.
S viel versierter und zog F so den Zahn. BF stärker als LF.
TC Hörnli mit Teamkleidung. TC Sursee individuell. Nike-Verträge. Bidibadu.


1:1   Sophie Lüscher (CH N3 30) - Brenda Fruhvirtova (CH N3 33)   2:6 4:6
.
F sehr schöne Rückhand.
Beidseitig sehr sichere Grundlinienschläge mit Tempo und Geschwindigkeit. Das ist im Tennis schon sehr viel wert, wenn es bei Vor- und Rückhand keine Schwäche gibt.
Aufschlag noch keine Waffe, auch wenn F mit 13 Jahren schon eine gute Grösse hat.
F am Wochenende am Ulitmate Tennis Showdown im Einsatz nicht im Interclub.


2:1   Nadine Keller (CH N3 25, WTA 1292) - Kristina Milenkovic (CH N3 32)   3:6 6:0 10-4
.
K klein und recht zierlich. Es haben halt nicht alle dieselben Voraussetzungen um die beste Tennisspielerin der Welt zu werden.
Putzkolonne jeweils zum Satzende, so ist die ganze Mannschaft eingespannt.

Alina Zepfel, Paula Cembranos, Nicole Zurbriggen, Nina StadlerAlina Zepfel, Paula Cembranos, Nina Stadler, Sophie Lüscher
3:1   Dalma Galfi (CH N1 6, WTA 176) - Leonie Küng (CH N1 6, WTA 155)   6:2 6:4
.
G hat als besten Schlag den Aufschlag und als zweitbesten die Vorhand.
Gegen K war auf den Körper servieren sinnvoll (siehe Gstaad 2018), was G grundsätzlich wohl auch häufig tut.
Ein Signature Shot ist normalerweise ein sehr schöner und erfolgreicher Schlag. Bei G hat sich mir allerdings die Vorhand inside out ins Netz eingebrannt.
Bisher hat G immer underperformt wenn ich sie gesehen hatte. Wurde Erwartungen einer ex-Nr 1 der Juniorinnen und US Open Siegerin 201x jeweils nicht gerecht.
Hatte als Juniorin mit starkem Aufschlag und Vorhand und kräftigen Oberarmen wohl einen Powervorteil.
Aber das Defizit an Agilität, wie ich finde nicht nur aus den Beinen, sondern auch aus dem Kopf, bildet da eine hohe Hürde.
G ist m.E. nicht bereits um lange Ballwechsel zu spielen. Da manövriert sie sich nach wenigen Schlägen in eine absolute Defensivposition, weil sie zu langsam auf die Seite lief wo der Ball ist und dann setzt sie zu einem alles oder nichts schlag an. Aus einer Position die für praktisch alle WTA Spielerinnen noch keine mit dem Rücken zur Wand Position ist, weil sie genügend schnell und gut zum Ball stehen.
In diesem Match siegte G nach anfänglichem Breakrückstand aber überraschend leicht. K hatte nicht abgeliefert.
Interessant ein Spiel bei dem beide Spielerinnen es lieben Stoppbälle zu spielen. Unter anderem dank dieser Stoppbälle-Battle gewann G die Oberhand.
Ein einziges Mal lachte G sogar. Urs neben mir sagte noch "unglaublich, sie lacht". Das ist genau der Esprit der mir an ihr bisher immer fehlte. Ein Lachen würde da vieles zum positiven verändern.
K wird Do nicht spielen und danach am Sa am WTA Palermo Quali im Einsatz und nicht im Interclub.


4:1   Dalma Galfi/Nina Stadler (WTA Doppel 233/432) - Leonie Küng/Linda Fruhvirtova (WTA Doppel 403/1007)   6:2 7:5
.
G erstes Mal hat sich mich überzeugt. Volley gehört neben Aufschlag und Vorhand auch zu den stärken. Sie hat die nötige Technik für die Volleys und auch genügend stabile Arme.
G könnte falls sie es im Einzel nicht auf die WTA Tour schafft auf eine Karriere im Doppel fokussieren. Aber mit 22 Jahren wird sie das Ziel Einzel noch weiter verfolgen. Dazu hat sie das Potential, wenn sie ihre Beweglichkeit verbessert.

Nadine Keller, Sophie Lüscher, Nina Stadler, Anna Vrbenska
5:1   Nadine Keller/Sophie Lüscher (WTA Doppel -/-) - Anna Vrbenska/Kiara Cvetkovic (WTA Doppel -/-)   3:6 6:2 11-9
.
Sursee nach erstem Satz mit grosser Hoffnung auf Doppelerfolg, da sie im letzten Jahr in der gesamten Saison kein einziges Doppel hatten gewinnen können. Sagte zumindest während des Matches eine nicht im Einsatz stehende Spielerin von Sursee zu ihren Teamkolleginnen.
Da kann das Alter natürlich ein Hindernis sein.
Die einzige Siegerin vom Einzel BF (13 Jahre) wurde im Doppel zwar nicht aufgestellt. Verlierinnen Milenkovic 19 auch nicht.
Dennoch lag das Alter bei Küng 19, L Fruhwirtova 15, Vbenska 23 und Cvetkovic 16 im Durchschnitt bei 18 Jahren.
Kreuzlingen bei Galfi 22, Stadler 24, Keller 20, Lüscher 17.

Brenda FruhvirtovaBrenda Fruhvirtova, Linda Fruhvirtova, Anna Vrbenska, Leonie Küng
...
.

 

Interclub NLA Damen 2020: Zofingen - Hörnli Kreuzlingen

zurück zur Startseite         Last updated: 05.08.2020

1. August 2020

 

 Interclub NLA Damen 2020:   3. Runde: Zofingen - Hörnli Kreuzlingen
 Begegnungen  Partie A  Partie B
 1. Partien: Einzel 2 und Einzel 4
 2:0
 Ryser - Stadler
 4:6 6:0 10-6
 Ochsner - Lüscher
 6:2 6:3
 2. Partien: Einzel 1 und Einzel 3
 3:1
 Werner - Galfi
 0:6 3:6
 Granwehr - Keller
 6:1 6:1
 3. Partien: Doppel 1 und Doppel 2
 4:2
 Ryser/Granwehr - Galfi/Keller
 3:6 7:6 10-6
 Werner/Ochsner - Stadler/Lüscher
 0:6 4:6

Valentina RyserNina Stadler
2:0   Valentina Ryser (CH N2 12, WTA 698) - Nina Stadler (CH N2 13, WTA 591)   4:6 6:0 10-6
.
Heute 1. August Nationalfeiertag, R mit passendem Kleber auf dem Oberschenkel.
Habe seltenst jemand so stark servieren sehen wie S. Gefühlt von beiden Seiten alles nach aussen ins Eck mit einer unglaublich hohen Quote. Der Return von R wäre wenn durch die Mitte serviert wohl deutlich gefährlicher.
Wobei wenn der erste nicht kam, dann war ihr Aufschlagspiel schnell in Gefahr. Ab Mitte des zweiten Satzes lies die Quote der ersten Aufschläge leider deutlich nach.
R im ersten Satz wackelig, im zweiten Satz im Rhythmus. S konnte sie nicht mehr genügend in Bedrängnis bringen.
Ich denke anstatt nur zur Seite hätte S R auch in der Länge fordern müssen. R nimmt einen Meter hinter der Grundlinie die Position ein und nimmt die Bälle dann halt einfach früher oder später. S hatte eine sehr schöne Länge in ihren Schlägen. Aber mal etwas kürzer mit Winklel hätte eine neue Herausforderung an R gestellt.
R mit sehr griffigem Rückhandslice. Das wusste S wohl und versuchte es nicht bzw. hielt sich nur ganz selten nicht daran ihren Slice einzusetzen. Denn sonst ist der Rückhandslice von S in anderen Matches mitunter eine ausgeprägte Waffe.

Dalma GalfiCaroline Werner
2:1   Caroline Werner (CH N2 11, WTA 484) - Dalma Galfi (CH N1 6, WTA 176)   0:6 3:6
.
W keine Chance gegen G.
Vermutlich kann W mit Aufschlag und harten Schlägen schwäche Gegnerinnen überfahren.
Wenn sie auf eine stärkere Gegnerin trifft, dann sind da zu viele Defizite um echte Gegenwehr leisten zu können.
Analyse G mittlerweile gedreht. Rückhand besser als Vorhand. Ganz sicher weniger anfällig. Aber um für einen beidhändigen Schlag genug früh dazustehen muss man natürlich schneller sein aus auf den einhändigen Schlag. Das war heute aber keine Thema bei den Stärkeverhältnissen.


3:1   Alina Granwehr (CH N2 20, WTA ?) - Nadine Keller (CH N3 25, WTA 1292)   6:1 6:1
.
G U18 SM
G Wilen bei Wil


3:2   Caroline Werner/Svenja Ochsner (WTA Doppel 956/866) - Nina Stadler/Sophie Lüscher (WTA Doppel 432/-)   0:6 4:6
.

Alina Granwehr, Valentina RyserValentina Ryser, Alina GranwehrDalma GalfiNadine KellerNadine KellerNadine KellerAlina GranwehrAlina Granwehr, Valentina RyserDalma Galfi, Nina Stadler, Alina Zepfel, Nadine Keller, Jael Schwarz, Nicole Zurbriggen, Sophie Lüscher, Paula Cembranos,
4:2   Valentina Ryser/Alina Granwehr (WTA Doppel 832/-) - Dalma Galfi/Nadine Keller (WTA Doppel 233/-)   3:6 7:6 10-6
.
Spagat Galfi nicht sehr tief. Da kommen 90% der Tennisspielerinnen tiefer runter. Das ist die Beweglichkeit.
6:4 4:2 dann Galfi Schlaghand gezwickt.
4:3 nicht gehalten Aufschlag Galfi nur noch eingeworfen mit 50% Speed.
5:3 gehalten Aufschlag Keller.
5:4 nicht gebreakt gegen Granwehr trotz 2 Matchbällen.
5:5 nicht gehalten Aufschlag Galfi keine Chance auf ihrem Aufschlag.
6:5 Break gegen Ryser.
6:6 nicht gehalten Aufschlag Keller trotz 3. Matchball.
Tie-Break 2:7 weg.
Match-Tie-Break bis 5:4 mit dabei. Dann 5:9.
Gegnerinnen hätten mehr mithelfen sollen. Wobei Gegnerinnen keineswegs überzeugt hatten nach Verletzung Galfi. Das hätten sie deutlich souveräner drehen müssen.

Corina Mäder
Zofingen
.

 

zurück zur Startseite