WTA Lugano 2018

zurück zur Startseite         Last updated: 25.09.2018

Biel 2017
13.-15. April 2018


Zweite Austragung, zweiter Standort
.Hotel schon gebucht, dann kam Nachricht vom Wechsel nach Lugano.
LED-Banden, Scoreboard, Spielerinnen (trotz Wechsel von Hartplatz drinnen auf Sand draussen), es ist noch das gleiche Turnier.
Aussage Samsung CEO: Die Stadt Biel hat nichts getan, Lugano hat sehr viel getan.
Kälte störte mich mehr als Regen, denn ein kompletter Tag beim Tennis ist bei diesen Temperaturen fast nicht möglich.
Wenn nur schon die Hälfte der Clubmitglieder des TC Lido di Lugano zum Tennis kommt, dann hat es schon mehr Zuschauer als in Biel. Ticketpreise auch anständiger. Denn auch bei ITF's hat es mehr Zuschauer als in Biel. Freie Platzwahl hilft der mediteranen Geselligkeit und kurzfristigen Ticketkäufen. Wie viele Zuschauer werden erst bei Sonnenschein und warmen Temperaturen kommen?

Elise MertensElise MertensAryna SabalenkaElise MertensElise MertensAryna SabalenkaMartina HingisAryna SabalenkaAryna SabalenkaAryna SabalenkaAryna SabalenkaAryna SabalenkaElise MertensElise MertensElise MertensElise MertensElise MertensElise Mertens, Aryna SabalenkaElise Mertens, Aryna SabalenkaElise Mertens, Aryna Sabalenka
Elise Mertens (WTA 20) - Aryna Sabalenka (WTA 61)   7:5 6:2
La Sabalenka contro la Mertens. Ich hatte das Finalspiel bereits am Freitagmittag im dritten Satz Mertens-Vondrousova angekündigt und vorhergesagt meinem Sitznachbarn und Giorgi-Fan und dann auch Vondrousova-Liebhaber, ohne das Tableau zu kennen. Belgien-Weissrussland in Einzel und Doppel. Erster Turniersieg für Sabalenka? Wäre toll, dann kommt sie jeweils zurück. Denn die anderen Spielerinne, auch von früher aus Krakau, tun dies auch.
Als Sabalenka die Gegenwehr spürte, verlor sie die Nerven, erstes Final. Ansprache nach dem Match Sabalenka sehr gut. Mertens eher brav.
Hingis war im TC Lido Lugano Schweizermeisterin geworden als 13?-jährige.
Martina Hingis

Elise MertensAlison Van UytvanckKirsten FlipkensAryna SabalenkaAryna SabalenkaAryna SabalenkaVera LapkoVera Lapko
Elise Mertens/Kirsten Flipkens (WTA Doppel 30/43) - Vera Lapko/Aryna Sabalenka (WTA Doppel 108/148)  6:1 6:3
Einspielen Sonntag. Weissrussen gehören auch zu den Guten. Trotz letzter Diktatur Europas. Für Belgierinnen 4:0 Sieg in Italien auswärts auf Sand. Für Weissrussinnen 3:2 Sieg gegen Slowakei zu Hause. Beide Teams gehören im nächsten Jahr der elitären Weltgruppe I der besten acht Nationen der Welt an.
Alison Van Uytvanck (WTA 51)

Kristyna Pliskova
Elise Mertens/Kirsten Flipkens (WTA Doppel 30/43) - Kristyna Pliskova/Galina Voskoboeva (WTA Doppel 106/-)   6:3 7:5
Spielerinnen hatten tatsächlich noch Doppel gespielt. Mertens ist zwar fit, aber nach 3 3-Sätzern in zwei Tagen und nun dem zweiten Doppel... Etwas anders bei Sabalenka mit 2 2-Sätzern und dem zweiten Doppel. Alle haben Fed Cup nächste Woche im Kopf wegen dem Doppel. Ausserdem nutzen die Spielerinnen gerne jede Gelegenheit um die Umstellung der Spielunterlage auf Sand möglichst schnell und gut hinter sich zu bringen. Plischi noch kurz geschaut, war aber auf dem Heimweg. Weissrussisches Team sehr locker gut gelaunt und nett, trotz letzter Diktatur Europas, aber falls es jemand noch nicht gewusst hat, auch Weissrussen gehören zu den guten Menschen.
Für Doppelfinal nicht geblieben, war zu befürchten nach Sabalenka-Niederlage und mit Flipkens für Mertens, ausserdem war es wieder kalt und etwas Regen setzte ein und langer Heimweg.

Stefanie VögeleAryna SabalenkaAryna Sabalenka
Aryna Sabalenka (WTA 61) - Stefanie Vögele (WTA 119)   6:4 6:2
ich ging bei 3:2 im ersten Satz weil es wurde wieder kalt und Vögele hatte bereits im Spiel zuvor Rückenprobleme angekündigt im zweiten Satz. Sabalenka haute die Dinger nur so rein oder daneben, es gab kaum Ballwechsel. S Tiger Tattoo.

Elise MertensElise MertensVera LapkoVera LapkoVera LapkoVera LapkoVera LapkoVera LapkoElise MertensElise Mertens
Elise Mertens (WTA 20) - Vera Lapko (WTA 130)   6:1 4:6 6:4
L starker erster Aufschlag, aber schwacher zweiter Aufschlag. Weissrussinnen alle etwas vom gleichen Schlag. Gesicht, Hölzernheit und brachiale Tennisschläge. Man kann Azarenka durchaus dazunehmen zu diesem Trio. L wie zuvor Korpatsch steht auf WTA-Niveau noch etwas an, da ihre Hammerschläge zu kontern genutzt werden.

Tamara KorpatschTamara KorpatschTamara KorpatschStefanie VögeleStefanie VögeleStefanie VögeleStefanie VögeleStefanie Vögele
Stefanie Vögele (WTA 119) - Tamara Korpatsch (WTA 176)   6:4 6:3
Schwaches Match, da keine in der Lage war Winner zu schlagen. Qualifikantinnen. Ich fragte mich bei Vögele, ob sie mit den Leggings bis über das Knie am Überhitzen war bei 20 Grad. Sie kämpfte mit ihrer Physis und liess sich bei 4:3 im zweiten Satz am Rücken behandeln. Am Vortag hatte sie in drei Sätzen gegen Cornet gewonnen und dabei im zweiten Satz zwei Matchbälle abgewehrt. Ich war bereits am Schlafen gewesen... K reüssiert nicht mit den Schlägen, die ihr auf der ITF-Tour zu direkten punkten verhelfen, sondern diese werden entweder neutralisiert oder gar gekontert. K starke Entwicklung auf der ITF-Tour.
Vögele 23 Plätze hoch, reicht 6 Wochen vor Roland Garros genau für die Hauptfeldqualifikation! Wild Card erhalten weil Bencic verletzt und Turnier in Monterrey gerade noch aufging mit Reise. Korpatsch 34 Plätze hoch, bestes WTA Ergebnis der Karriere?
Haarreif' mit Nike-Schriftzug.

Aryna SabalenkaAryna SabalenkaAryna SabalenkaTatiana PoutchekAryna SabalenkaCamila GiorgiCamila GiorgiCamila GiorgiAryna SabalenkaAryna SabalenkaAryna Sabalenka
Aryna Sabalenka (WTA 61) - Camila Giorgi (WTA 59)   6:3 6:0
Alles Giorgi-Fans ausser die Weissrussin neben mir, die mir nach einigen Games den etwas besseren Platz in der 2. Stehreihe anbot und dem Team von Sabalenka gegenüber, inklusive Tatiana Poutchek, die heute mehr Stunden beim Zuschauen verbrachte als ich. Letztes Jahr in Biel bei Sasnovich-Giorgi habe ich das Spiel verlassen wegen Monotonie. Auf Sand passiert das weniger als auf Hartplatz und Sabalenka spielt etwas beeindruckender als Sasnovich. S mit Aufschlag von Vorteilseite nach aussen mit super Winkel und Geschwindigkeit. Court 3 hat praktisch keine Zuschauerkapazität.
Training Vortrag im Regen:
Sabalenka war ziemlich furchteinflössend, das erste Mal als ich sie live sah. Vorher hatte ich sie nur im Fed Cup am Bildschirm gesehen und ihre feurige Art hatte mit gefesselt. 176cm 80kg sagt das WTA Profil das vor dem Spiel eingeblendet wurde. Normalerweise lügen sie hier und machen sich etwas schlanker und etwas grösser. Aber nach dem Spiel gegen Giorgi war sie sehr zahm und erfüllte jeden Autogramm und Fotowunsch, auch wenn sie einige Versuche startete, um den Platz zu verlassen. Aber die Zuschauer enterten Court 3 und einer nach dem anderen bat sie noch um seinen Wunsch bis wirklich alle erfüllt waren. Ich persönlich beliess es beim Beobachten der Situation und Einfangen der Impressionen.

Elise MertensElise MertensElise MertensMona BarthelMona BarthelMona BarthelMona Barthel
Elise Mertens (WTA 20) - Mona Barthel (WTA 68)   6:4 5:7 7:6
M keine ersichtlichen Schwächen, etwas wie Djokovic. Aber ich bin dann halt schnell enttäuscht, wenn sie keine Winner schlagen können. Mertens aber beim Aufschlag noch schwach, den Barthel wie tags zuvor Vondrousova hauen ihr die Returns rein. Barthel sehr stark beim Aufschlag wenn der Erste kommt, kann Games teilweise durchservieren. Dann wieder fehlt im restlichen Spiel einiges, denn sonst wäre sie dank Aufschlag und Returns erfolgreicher. In der Defensive greift B schnell zu hohen Bällen als Notmittel wenn sie in eine Ecke geschickt wird. Ich ging Ende 2. Satz. Barthel tat mehr fürs Spiel. Führte dann auch 4:1, verlor aber im Tie-Break mit 0:7.

Aryna Sabalenka
Aryna Sabalenka (WTA 61),
Alize Cornet (WTA 35) (Bild 2), Xenia Knoll (WTA Doppel 72) (Bild 1), Monique Adamczak (WTA Doppel 47) (Bild 2).
,

Elise MertensElise MertensMarketa VondrousovaMarketa VondrousovaElise MertensElise MertensElise MertensMarketa VondrousovaElise Mertens
Elise Mertens (WTA 20) - Marketa Vondrousova (WTA 52)   6:2 5:7 7:5
Man kann Visor so und so tragen. V versteckt sich, M recht offen.
Inklusive 2 Regenunterbrechungen und ganz zum Schluss ab 5:5 wäre vorher schon lange unterbrochen worden wenn es nun nicht kurz vor dem Ende gewesen wäre.
V mit schwachem Aufschlag, vor allem im ersten Satz. Dafür dass sie bei den Returnspielen so natürlich stark spielt, gibt sie noch viel zu viele Aufschlagspiele ab. War aber natürlich auch nicht einfach beim langsamen Belag aufgrund der Nässe.
V technisch sehr gut. Harte Schläge, Slice, Rückhandstopp, anschliessend Lob (auch mit Rückhand stark), Volleys, sehr talentiert.
M als Halbfinalistin AusOpen stufte ich bereits etwas routinierter ein mit 22 zu 18 jahren und stabiler. So war es denn auch hauchdünn. M fand gegen Schluss nochmals Lösungen um dem Vorhand V Rückhand M Duell zu entkommen.
V mit Vorhand longline zu lang, öfters gegen Schluss.
Nur 1 Spiel am Freitag, aber es wurde kalt und ich muss noch etwas nachschlafen und ich dachte dass kann nicht mehr getoppt werden. Wobei Vögele mit 2 abwehrten Matchbällen gegen die dumme Cornet wäre schon auch noch was gewesen. Hätte aber nochmals 5 weitere Stunden auf dem Tennisplatz bedeutet. Ich zog eine Pizza und das warme Bett vor.
Vorjahressiegerin gegen diesjährige Siegerin!


Lugano Freitag
.


Lugano Hotel
.


Lugano Freitag
.


Lugano Samstag
.


Lugano
.


Lugano Sonntag
.


Hinfahrt nördliche Alpen
.


Hinfahrt südliche Alpen
.


Rückfahrt
.

 

 Einzel
 1. Runde  2. Runde  Viertelfinal  Halbfinal  Final
 Tamara Korpatsch (Q) -
 Kristina Mladenovic (1)
 7:6 3:2 ret.
 Tamara Korpatsch (Q) -
 Kathinka von Deichmann (Q)
 7:6 6:4
 Stefanie Vögele (W) -
 Tamara Korpatsch (Q)
 6:4 6:3
 Aryna Sabalenka -
 Stefanie Vögele (W)
 6:4 6:2
 Elise Mertens (2) -
 Aryna Sabalenka
 7:5 6:2
 Stefanie Vögele (W) -
 Magdalena Frech (L)
 6:3 6:3
 Stefanie Vögele (W) -
 Alize Cornet (6)
 2:6 7:5 6:3
 Camila Giorgi -
 Kristyna Pliskova
 6:3 6:2
 Camila Giorgi -
 Alison Van Uytvanck (9)
 6:2 6:1
 Aryna Sabalenka -
 Camila Giorgi
 6:3 6:0
 Aryna Sabalenka -
 Mihaela Buzarnescu (7)
 5:7 6:3 6:2
 Aryna Sabalenka -
 Polona Hercog
 6:3 6:1
 Kirsten Flipkens -
 Carina Witthöft
 1:6 6:4 6:3
 Kirsten Flipkens -
 Aliaksandra Sasnovich (8)
 4:6 6:4 6:2
 Vera Lapko (Q) -
 Kirsten Flipkens
 6:4 7:6
 Elise Mertens (2) -
 Vera Lapko (Q)
 6:1 4:6 6:4
 Vera Lapko (Q) -
 Anett Kontaveit (4)
 3:6 6:4 6:3
 Vera Lapko (Q) -
 Danka Kovinic (Q)
 6:2 6:3
 Mona Barthel -
 Svetlana Kuznetsova (5, W)
 4:6 6:3 6:4
 Mona Barthel -
 Donna Vekic
 6:3 4:6 6:4
 Elise Mertens (2) -
 Mona Barthel
 6:4 5:7 7:6
 Elise Mertens (2) -
 Mandy Minella
 6:4 6:1
 Elise Mertens (2) -
 Marketa Vondrousova
 6:2 5:7 7:5

 

 Doppel
 1. Runde  Viertelfinal  Halbfinal  Final
 Mertens/Flipkens (1) -
 Kudermetova/Dzalamidze
 6:4 4:6 10-1
 Mertens/Flipkens (1) -
 Golubic/Teichmann
 6:3 6:4
 Mertens/Flipkens (1) -
 Kr. Pliskova/Voskoboeva
 6:3 7:5
 Mertens/Flipkens (1) -
 Lapko/Sabalenka
 6:1 6:3
 Kr. Pliskova/Voskoboeva -
 Kovinic/Jani (A)
 7:5 6:1
 Kr. Pliskova/Voskoboeva -
 Smith/Olaru (3)
 7:5 6:4
 Lapko/Sabalenka -
 Barthel/Witthöft
 6:3 6:2
 Lapko/Sabalenka -
 Adamczak/Knoll (4)
 6:4 6:3
 Lapko/Sabalenka -
 Spears/Rosolska (2)
 6:2 3:6 10-7
 Spears/Rosolska (2) -
 Van Uytvanck/Minella
 6:3 7:6
 Spears/Rosolska (2) -
 Geuer/Wacanno
 7:5 4:6 10-2

 

zurück zur Startseite