French Open 2017, Paris

zurück zur Übersicht         Last updated: 08.08.2017

Finalwochenende Junioren   -   Popyrin-Kuhn, Osuigwe-Liu, Piros/Kuhn-Thomas/Kirkov, Branstine/Andreescu-Potapova/Pervushina

Alexei PopyrinNicola KuhnNicola KuhnNicola KuhnNicola KuhnAlexei PopyrinAlexei PopyrinAlexei PopyrinAlexei PopyrinAlexei PopyrinAlexei PopyrinAlexei Popyrin, Nicola KuhnAlexei Popyrin, Nicola KuhnAlexei PopyrinAlexei PopyrinAlexei Popyrin
Alexei Popyrin (U18 3) - Nicola Kuhn (U18 96)   7:6 6:3
Die Anspannung spielte mit im ersten Grand Slam-Final der beiden 17-jährigen auf Juniorenebene. Den ersten Satz stahl Popyrin etwas, doch im zweiten Satz spielte er deutlich stärker. Zu Beginn schienen die Vorteile beim härter schlagenden Kuhn zu sein. Popyrin verfügt über ein variableres Spiel und tauchte hie und da am Netz auf. Aber seine Angriffsbälle zur Vorbereitung des Netzangriffs waren oft nicht stark genug.
Das Niveau ist noch weit entfernt von demjenigen auf der ATP Tour, weil dort die Konstanz in den Schlägen so viel höher ist. Dadurch ist es bei den Junioren schwer zu sagen, ob sie einst den Sprung in die Weltklasse bei den Herren schaffen werden. Bei Popyrin sehe ich ein Potential dazu. Sein breiter gefächerter Spielstil kann in Juniorenzeiten unter Umständen noch hinderlich sein, weil er länger braucht und sein Spiel zu entwickeln. Längerfristig dürfte sich das aber bezahlt machen. Patrick Mouratoglu - Inhaber der gleichnamigen Tennisakademie in Nizza (früher in Paris) und Trainer von Serena Williams - war trotz seines eigenen grossen Trainerpalmares sehr engagiert mit dabei beim Anfeuern, Fotos und Videos machen sowie Gratulieren bei seinem Schützling Popyrin (Bilder 9 und 14-16).
Es ist nicht mehr wie vor zwanzig Jahren als die Spieler noch so aussahen oder Namen trugen, welche auf das Land schliessen liessen, für welches sie antraten. Alexei Popyrin ist ein Australier, geboren in Sydney. Nicola Kuhn ist ein Spanier, geboren im österreichischen Innsbruck.

Alexei Popyrin
Milos Raonic (ATP 6), Alexei Popyrin (U18 3)
Am mittleren Wochenende hatte ich noch keine Ahnung, wer da als Sparringpartner zum Einspielen mit Raonic auf Court 1 stand. Beim Juniorenfinal machte es dann Klick und ich wusste, dass ich Popyrin bereits in der Vorwoche erstmals gesehen hatte.

Nicola Kuhn, Zsombor PirosNicola Kuhn, Zsombor PirosVasil Kirkov, Danny ThomasDanny Thomas, Vasil KirkovVasil KirkovDanny Thomas, Vasil KirkovVasil Kirkov, Danny ThomasZsombor Piros, Nicola KuhnNicola Kuhn, Zsombor PirosNicola Kuhn, Zsombor PirosNicola Kuhn, Zsombor PirosDanny Thomas, Vasil KirkovVasil Kirkov, Danny ThomasZsombor Piros, Nicola KuhnZsombor Piros, Nicola KuhnDanny Thomas, Vasil Kirkov, Zsombor Piros, Nicola KuhnZsombor Piros, Nicola KuhnZsombor Piros, Nicola KuhnZsombor Piros, Nicola Kuhn
Zsombor Piros/Nicola Kuhn (U18 ?/96) - Danny Thomas/Vasil Kirkov (U18 ?/?)   6:4 6:4
Um das zu verhindern was im Doppelfinal der Juniorinnen passierte, stellte sich der Doppelpartner bei zweitem Aufschlag jeweils an der Grundlinie auf und nicht am Netz. So entging er der Gefahr am Netz mit dem Return abgeschossen zu werden. Kuhn konnte an diesem Tag nach der Niederlage im Einzel dank dem Doppel doch noch seinen ersten Grand Slam-Titel feiern. Sein gleichaltriger ungarischer Doppelpartner Piros hatte zu Jahresbeginn bereits die Einzelkonkurrenz bei den Australian Open gewinnen können.
Piros in Asics-Bekleidung war der Einzige aller Finalisten und Finalistinnen im Einzel und Doppel der Juniorenkonkurrenzen, welcher nicht von Nike ausgestattet wurde. Dieser Nike-Wahnsinn schreckt mich aufgrund der Überdosis mehr ab als dass es mich zu einem Kauf verleiten würde oder die Marke in meiner Beliebtheit steigen würde. Zudem überlege ich mir, ob es nicht zielführender wäre wenn verschiedene Kleider und Farben präsentiert würden. So wäre die Chance grösser um möglichst viele Käufer anzusprechen. Aber da liege ich mit meiner Einschätzung marketingtechnisch wohl falsch und es wird vielmehr auf Durchdringung gesetzt.

Whitney OsuigweWhitney OsuigweClaire LiuClaire LiuClaire LiuClaire LiuClaire LiuWhitney OsuigweWhitney OsuigweWhitney OsuigweWhitney OsuigweWhitney OsuigweWhitney Osuigwe, Claire LiuWhitney Osuigwe, Claire LiuWhitney Osuigwe, Claire LiuWhitney Osuigwe, Claire LiuWhitney OsuigweWhitney Osuigwe
Whitney Osuigwe (U18 5) - Claire Liu (U18 4)   6:4 6:7 6:3
Die Unerfahrenheit hätte Osuigwe mit viel Pech den Grosserfolg an den French Open Kosten können. Mit ihren nur 15 Jahren und 2 Monaten - sie hat am gleichen Tag Geburtstag wie ich, einfach 22 Jahre später - war die Unerfahrenheit im erfolgreichen Beenden grosser Matches augenfällig. Sie verlor ihre Linie und spielte nicht mehr darum um Punkte zu gewinnen, sondern agierte viel zu passiv. Osuigwe ist sehr agil und die Verteidigung ist durchaus eine Stärke in ihrem Spiel. Doch sich alleine darauf zu verlassen reicht nicht aus um einen Grand Slam-Titel zu gewinnen. Nur selten zeigte sie dass sie mit der Vorhand ordentlich brettern kann. Generell hat sie in ihrem jungen Alter bedingt durch ihren Körperbau noch einen Kraftnachteil, was ihr Potential umso mehr unterstreicht. Sie wird es auf die WTA Tour schaffen.
Ihre Gegnerin Liu stecke nie auf und drehte den zweiten Satz zu ihren Gunsten. Vor zwei Monaten hatte sie im Endspiel der Easter Bowl in Indian Wells noch mit 6:1 6:1 gegen ihre heutige Gegnerin gewonnen. Das zeigt die Entwicklung von Osuigwe auf. Und das lässt mich annehmen, dass es die gerade 17 Jahre alt gewordene Liu schwer haben wird den Sprung auf die WTA Tour zu schaffen, trotz Wimbledontitel im Juniorendoppel vom letzten Jahr. Mit 163cm fehlt es ihr an der Grösse wenn man bedenkt dass sie einen Spielstil hat, den so viele auf der WTA Tour mit sehr hohem Leistungsvermögen praktizieren.
Im dritten Satz schwang Osuigwe bereits mit 5:1 oben aus, bevor sie das schwierige Zumachen des Matches wieder hemmte. Jetzt noch eine Niederlage zu kassieren wäre fatal gewesen. Bei 5:3 wackelte sie endlich über die Ziellinie. Sie trainiert übrigens an der Bolletieri IMG Academy, wo ihr Vater Desmond als Trainer engagiert ist.

Carson Branstine, Bianca AndreescuCarson BranstineBianca Andreescu, Carson BranstineOlesya PervushinaCarson BranstineCarson Branstine, Bianca AndreescuBianca Andreescu, Carson BranstineAnastasia Potapova, Olesya Pervushina, Carson Branstine, Bianca AndreescuAnastasia Potapova, Bianca Andreescu, Carson BranstineOlesya Pervushina, Anastasia PotapovaAnastasia Potapova, Olesya PervushinaCarson Branstine, Bianca AndreescuAnastasia Potapova, Olesya Pervushina, Carson Branstine, Bianca AndreescuCarson Branstine, Bianca Andreescu
Carson Branstine/Bianca Andreescu (U18 6/15) - Anastasia Potapova/Olesya Pervushina (U18 1/42)   6:1 6:3
Mir gefiel dieses Doppel. Alle Spielerinnen sind hochkarätige Juniorinnen, aber nur eine davon verfügte über ausgeprägte Fähigkeiten im Doppel und spielte saubere Volleys. Das war die 16-jährige Kanadierin Branstine und das reichte bereits um den Unterschied in dieser Partie auszumachen. Es waren einige Volleys zu sehen. Viele jedoch auch zwangsläufig herbeigeführt, weil die retournierende Spielerin direkt auf die am Netz stehende Spielerin draufhielt. Trotzdem scharf geschossen wurde, umarmten sich die Spielerinnen nach der Partie am Netz herzlich. Man kennt sich.
Mit der Mitteilung auf der Anzeigetafel auf Bild 20 wurde Understatement betrieben. Denn dies war soeben das letzte Spiel an den French Open gewesen bevor Court 2 der Erweiterung und Anpassung der Anlage in Roland Garros weichen muss. Im nächsten Jahr werden Court 2 und 3 nicht mehr existieren. Court 1 auf dem alle anderen Juniorenfinals ausgetragen wurden, wird nur noch ein bis zwei Jahre länger überleben.

Anastasia PotapovaAnastasia PotapovaAnastasia PotapovaAnastasia PotapovaKaja JuvanKaja JuvanKaja JuvanKaja Juvan
Anastasia Potapova (U18 1) - Kaja Juvan (U18 44)   6:4 6:4
Im Direktduell lag die Wimbledonsiegerin Potapova mit 0:2 hinten und damit mag ihre Anspannung und ihr verbissenes Verhalten auf dem Platz in dieser ersten Runde erklärt werden. Speziell da die Slowenin Juvan von ihrer Spielanlage her auf Sand gegenüber Potapova einen Vorteil gegenüber anderen Belägen haben dürfte. Gegen Juvan hatte die Weltranglistenerste Potapova letzten Dezember die prestigeträchtige Orange Bowl auf Hartplatz in Miami verloren. Die damals gerade 16-jährige gewordene Juvan und die vier Monate jüngere Russin trafen sich damals im Endspiel der U18-Konkurrenz.

 

 Junioren Einzel
 1. Runde  2. Runde  3. Runde  Viertelfinal  Halbfinal  Final
 Nicola Kuhn (11) -
 Marvin Möller
 7:5 6:1
 Nicola Kuhn (11) -
 Naoki Tajima (S)
 6:7 6:2 6:4
 Nicola Kuhn (11) -
 Chun Hsin Tseng
 6:1 6:3
 Nicola Kuhn (11) -
 Blake Ellis
 6:0 6:3
 Nicola Kuhn (11) -
 Miomir Kecmanovic (1)
 7:6 2:6 7:6
 Alexei Popyrin (3) -
 Nicola Kuhn (11)
 7:6 6:3
 Alexei Popyrin (3) -
 Matias Soto (Q)
 6:1 6:3
 Alexei Popyrin (3) -
 Ondrej Styler
 5:7 7:5 6:2
 Alexei Popyrin (3) -
 Matteo Martineau
 6:4 4:6 6:2
 Alexei Popyrin (3) -
 Gianni Ross
 4:6 6:1 7:5
 Alexei Popyrin (3) -
 Alejandro Davidovich Fokina
 6:4 6:2

 

 Juniorinnen Einzel
 1. Runde  2. Runde  3. Runde  Viertelfinal  Halbfinal  Final
 Anastasia Potapova (1) -
 Kaja Juvan
 6:4 6:4
 Anastasia Potapova (1) -
 Elysia Bolton
 6:3 6:0
 Marta Paigina -
 Anastasia Potapova (1)
 2:6 6:3 6:3
 Marta Paigina -
 Iga Swiatek (5)
 6:2 6:3
 Claire Liu (6) -
 Marta Paigina
 6:2 6:0
 Whitney Osuigwe (7) -
 Claire Liu (6)
 6:4 6:7 6:3
 Claire Liu (6) -
 Kamilla Rakhimova
 6:0 6:1
 Claire Liu (6) -
 Yasmine Mansouri (W)
 6:2 6:3
 Claire Liu (6) -
 Olesya Pervushina (12)
 6:3 6:3
 Claire Liu (6) -
 Bianca Andreescu (3)
 6:3 6:3
 Whitney Osuigwe (7) -
 Simona Waltert
 6:7 6:2 6:1
 Whitney Osuigwe (7) -
 Giulia Morlet (W)
 6:3 4:6 6:0
 Whitney Osuigwe (7) -
 Xin Yu Wang
 6:3 4:6 6:4
 Whitney Osuigwe (7) -
 Caty McNally
 6:3 6:3
 Whitney Osuigwe (7) -
 Elena Rybakina (11)
 6:4 6:4

 

 Junioren Doppel
 1. Runde  2. Runde  Viertelfinal  Halbfinal  Final
 Piros/Kuhn (1) -
 Pavlovic/Fomba (W)
 6:1 6:2
 Piros/Kuhn (1) -
 Shimizu/Horie
 2:6 6:3 10-2
 Piros/Kuhn (1) -
 Rotsaert/Nijboer
 4:6 6:3 10-5
 Piros/Kuhn (1) -
 Riffice/Ross
 6:4 6:4
 Piros/Kuhn (1) -
 Thomas/Kirkov
 6:4 6:4
 Thomas/Kirkov -
 Dussin/Angele (W)
 6:2 6:4
 Thomas/Kirkov -
 Hsu/Bittoun Kouzmine (2)
 7:5 7:6
 Thomas/Kirkov -
 Molleker/Ruusuvuori (5)
 7:5 7:6
 Thomas/Kirkov -
 Rodionov/Vrbensky (4)
 6:3 2:6 10-8

 

 Juniorinnen Doppel
 1. Runde  2. Runde  Viertelfinal  Halbfinal  Final
 Branstine/Andreescu (1) -
 Sewing/Portillo Ramirez
 6:2 7:6
 Branstine/Andreescu (1) -
 Anshba/Juvan
 3:6 6:3 13-11
 Branstine/Andreescu (1) -
 Osorio Serrano/Pedretti
 6:3 7:6
 Branstine/Andreescu (1) -
 Carle/Jones
 6:4 6:2
 Branstine/Andreescu (1) -
 Potapova/Pervushina (2)
 6:1 6:3
 Potapova/Pervushina (2) -
 Isaeva/Pieri
 7:5 6:3
 Potapova/Pervushina (2) -
 Sato/Chen
 6:4 6:4
 Potapova/Pervushina (2) -
 Osuigwe/McNally (8)
 6:1 1:6 12-10
 Potapova/Pervushina (2) -
 X. Wang/Miyamoto
 6:3 3:6 10-6

 

zurück zur Übersicht