French Open 2017, Paris

zurück zur Übersicht         Last updated: 08.08.2017

Qualifikation Krimi   -   Martic-Zanevska, Daniel-Rublev, Jarry-Opelka, Kozlova-Soylu, Jang-Kostova

Die Resultate in der Qualifikation waren teilweise sehr eng wie in diesem Bericht zu sehen ist. Das zeigt die Stärke und die Ausgeglichenheit und vor allem auch die Form und den Biss, den die Spieler auf den Sand von Paris brachten. Denn nicht nur für die Spieler im Hauptfeld, sondern auch für diejenigen die in der Qualifikation antreten, stellt ein Grand Slam-Turnier einen Saisonhöhepunkt dar. Der Wille und die Anspannung der Athleten ist aus den Bildern regelrecht herauszulesen.

Petra Martic, Maryna ZanevskaMaryna ZanevskaMaryna ZanevskaPetra MarticPetra Martic
Petra Martic (WTA 285) - Maryna Zanevska (WTA 111)   7:6 6:7 7:6
Bei Court 17 auf einer Anhöhe stehend blickte ich für die letzten zehn Minuten dieser Partie auf Court 18 hinüber. In der Qualifikation wird anders als im Hauptfeld im Entscheidungssatz ein Tie-Break gespielt. Die lautstarke belgische Unterstützung für die seit letztem Jahr für Belgien startende Ukrainerin Zanevska reichte nicht zum Sieg. Nach über drei Stunden kam die Erlösung für Martic. Die Kroatin sorgte im Hauptfeld in der Folgewoche für weitere Erfolgsmeldungen und wäre beinahe ins Viertelfinal vorgestossen.

Petra MarticElina SvitolinaElina SvitolinaPetra MarticElina Svitolina
Elina Svitolina (WTA 6) - Petra Martic (WTA 290)   4:6 6:3 7:5
Nach Keys und Sevastova war Martic so nahe daran um die dritte gesetzte Spielerin aus dem Turnier zu werfen. Seit Wimbledon im letzten Jahr hatte die 26-jährige wegen Rückenproblemen nicht mehr spielen können, bis sie im April auf die ITF Tour zurückkehrte. Gegen die Rom-Siegerin hatte Martic 11 Punkte nacheinander gewonnen und führte damit im dritten Satz mit 5:2 und bei Aufschlag Svitolina mit 0:30. Doch ab den noch zwei fehlenden Punkten zum Sieg gingen fast alle Punkte an die Ukrainerin. Martic hatte sich zu sehr auf das Mitspielen konzentriert und als sie vor allem auf der Vorhand endlich wieder auf Zug ging, war es zu spät. Ihr Gegnerin hatte die Sicherheit gefunden und machte genügend Druck.
Dabei ist das Spiel von Martic wirklich eine Bereicherung. Sie verfügt über einen gute Mischung aus Treibschlägen, Mitspielen, Stopps und Volleys. Martic mag Crossduelle. Das rührt vielleicht vom Doppel her beziehungsweise mag ein Grund sein warum sie auch im Doppel stark ist.
Svitolina erinnert mich etwas an Azarenka, denn sie wirkt etwas hölzern, aber scheint einen coolen Groove zu haben was die Persönlichkeit anbelangt. Diesbezüglich werden beide gemeinhin wohl unterschätzt. Die 22-jährige stand in den Ballwechseln vereinzelt etwa zehn Zentimeter falsch zum Ball, weil dieser wegen dem Spin von Martic anders absprang als von Svitolina erwartet.

Taro DanielTaro DanielAndrey RublevAndrey RublevAndrey RublevAndrey RublevTaro DanielTaro DanielTaro Daniel
Taro Daniel (ATP 102) - Andrey Rublev (ATP 117)   7:5 6:7 7:6
Fünf Servicedurchbrüche im ersten Satz waren äusserst ungewöhnlich. Erst gelang Daniel eines, dann Rublev zwei und daraufhin Daniel zwei weitere. Über alles hinweg wirkt Rublev auf mich zu aufbrausend um sein volles Potential ausschöpfen zu können. Mit nun 19 Jahren muss er hier langsam versuchen die Kurve zu kriegen.

Nicholas JarryNicholas JarryNicholas JarryNicholas JarryReilly OpelkaReilly OpelkaReilly OpelkaReilly OpelkaReilly Opelka
Nicholas Jarry (ATP 204) - Reilly Opelka (ATP 151)   7:6 3:6 6:3
Vom aktuellen Wimbledon-Juniorensieger Opelka wusste ich dass er mit seinen 211cm ein starker Aufschläger ist. Aber auch der 21-jährige Chilene Jarry konnte mit seinen 198cm beim Aufschlag ordentlich Druck ausüben. So war es ein qualitativ unterdurchschnittliches Match. Einzig die doch hie und da vorhandenen Breakchancen brachten Würze hinein. Jarry verfügte über einige Chancen, doch sein 19-jähriger gegnerischer Riese drängte ihn mit seinem Aufschlag von der Vorteilseite weit in die Ecke hinaus (Bilder 5-6). Aufgrund der Hitze und der Qualität des Spiels beendete ich den Qualifikationsdonnerstag im zweiten Satz dieses Matches.

Ipek SoyluIpek SoyluIpek SoyluIpek SoyluIpek SoyluIpek SoyluIpek SoyluIpek SoyluIpek SoyluIpek SoyluIpek SoyluKateryna KozlovaKateryna Kozlova
Kateryna Kozlova (WTA 140) - Ipek Soylu (WTA 154)   7:6 2:6 6:3
Ich sah nur die letzten zwei Games dieser Partie, doch ich schoss gleich eine ganz Fotostrecke der 21-jährigen Türkin, da sich die so hohe Intensität in den Bildern entlud. Fünf Matchbälle konnte Soylu abwehren bevor sie sich ihrer ukrainischen Gegnerin geschlagen geben musste.

Su Jeong JangSu Jeong JangElitsa KostovaElitsa KostovaElitsa KostovaElitsa KostovaElitsa KostovaSu Jeong Jang
Su Jeong Jang (WTA 125) - Elitsa Kostova (WTA 150)   2:6 6:4 7:5
Nach den zwei Games von Soylu auf Court 10 schaute ich bei Court 14 vorbei. Die Chance bestand, dass ich hier sogar nur noch ein Game würde miterleben können. Auch hier gab es eine harte Gegenwehr von Kostova und ihr gelang es trotz zwei Matchbällen für ihre koreanische Gegnerin zum 5:5 zu breaken. Danach gab sie ihr Aufschlagspiel allerdings gleich zu Null ab und das war der Anfang vom Ende für die 27-jährige Bulgarin.

 

 Herren Einzel Qualifikation  Herren Einzel Hauptfeld
 1. Runde Qualifikation  2. Runde Qualifikation  Final Qualifikation  1. Runde Hauptfeld  2. Runde Hauptfeld
 Nicholas Jarry -
 Facundo Bagnis (3)
 5:2 ret.
 Nicholas Jarry -
 Dmitry Popko
 6:4 6:3
 Nicholas Jarry -
 Reilly Opelka
 7:6 3:6 6:3
 Karen Khachanov -
 Nicholas Jarry (Q)
 6:4 3:6 7:6 6:1
 
 Reilly Opelka -
 Ruben Ramirez Hidalgo
 4:6 7:6 6:4
 Reilly Opelka -
 Leonardo Mayer
 5:7 7:6 6:3
 Taro Daniel (4) -
 Hiroki Moriya
 7:6 6:0
 Taro Daniel (4) -
 Matija Pecotic
 6:3 6:2
 Taro Daniel (4) -
 Andrey Rublev (18)
 7:5 6:7 7:6
 Taro Daniel (Q) -
 Jerzy Janowicz
 6:4 6:4 6:4
 Pablo Carreno Busta (20) -
 Taro Daniel (Q)
 7:5 6:4 4:6 6:0
 Andrey Rublev (18) -
 Agustin Velotti
 6:1 6:3
 Andrey Rublev (18) -
 Mirza Basic
 6:4 5:7 6:2
 Diego Schwartzman -
 Andrey Rublev (L)
 0:6 6:4 6:2 6:7 9:7
 

 

 Damen Einzel Qualifikation  Damen Einzel Hauptfeld
 1. Runde Qualifikation  2. Runde Qualifikation  Final Qualifikation  1. Runde Hauptfeld  2. Runde Hauptfeld  3. Runde Hauptfeld  4. Runde Hauptfeld
 Elitsa Kostova -
 Kai-Lin Zhang
 6:3 6:3
 Su Jeong Jang (18) -
 Elitsa Kostova
 2:6 6:4 7:5
 Francoise Abanda -
 Su Jeong Jang (18)
 6:3 6:2
 
 Su Jeong Jang (18) -
 Anhelina Kalinina
 6:4 6:3
 Maryna Zanevska (8) -
 Na-Lae Han
 4:6 6:4 6:2
 Maryna Zanevska (8) -
 Kayla Day
 6:2 1:6 6:4
 Petra Martic -
 Maryna Zanevska (8)
 7:6 6:7 7:6
 Petra Martic (Q) -
 Kateryna Bondarenko
 6:2 7:5
 Petra Martic (Q) -
 Madison Keys (12)
 3:6 6:3 6:1
 Petra Martic (Q) -
 Anastasija Sevastova (17)
 6:1 6:1
 Elina Svitolina (5) -
 Petra Martic (Q)
 4:6 6:3 7:5
 Petra Martic -
 Irina Falconi
 6:1 6:3
 Petra Martic -
 Tamara Korpatsch (22)
 6:0 6:4
 Ipek Soylu -
 Aryna Sabalenka (11)
 4:6 6:1 7:6
 Kateryna Kozlova -
 Ipek Soylu
 7:6 2:6 6:3
 Kateryna Kozlova -
 Aleksandra Krunic
 3:6 6:3 6:3
 Lesia Tsurenko -
 Kateryna Kozlova (Q)
 6:4 6:0
 
 Kateryna Kozlova -
 Conny Perrin
 6:2 4:6 6:3

 

zurück zur Übersicht