XXXI Olympische Spiele 2016, Rio de Janeiro

zurück zur Übersicht         Last updated: 08.08.2017

Foz do Iguaçu


...1
...


...2
...


...3
...


...4
...Hier war mal ein Restaurant bis zu einem Hochwasser vor einigen Jahren (Bilder 1-2).


...5
...


...6
...

Foz do Iguacu. Einzig einige schöne VW-Käfer. Sonst für 270'000 Einwohner gar nichts. Auch nicht schön. Trotz Einnahmen da sein müssten vom Tourismus Wasserfälle und Kraftwerk Itaipu. Mehr Sinn für Schönes wäre gefragt um die Touristen mehr abzuholen.

Iguacu Wasserfälle: Viel mit Brücken (da werden einige davor zurückschrecken, wobei es wackelt nicht) verbaut und man kann/muss sehr weit laufen. Über einen Kilometer pro Runde. Drei verschiedene Runden gemacht. Zwei in Argentinien, eine in Brasilien. Tagesausflug à 7.5 Stunden obwohl wir schnell waren. Alles nass, aber es lässt einen die Natur besser erleben. Irgendwo her muss das Wasser ja kommen. Heisst ja schliesslich auch Regenwald. Geniesse die langen Wege. Es ist keine Attraktion wo man schnell aussteigt, Fotos macht und wieder wegfährt, sondern man verbringt automatisch mehr Zeit beim Gehen. Beth Tweedle auf brasilianischer Seite. Nass vom Regen oben. Nass von der Gischt von der Seite. Kurzum überall hat es Wasser. Zwei Zugfahrten benötigt auf argentinischer Seite.

 

zurück zur Übersicht