US Open 2013, New York City

zurück zur Übersicht          Last updated: 28.12.2013

Zu Land, zu Wasser & in der Luft - Roosevelt Island Tramway,  High Line Park, Broadway, Schooner America 2.0

 

Ich war zwar schon zum vierten Mal in New York. Aber mit der Gondel nach Roosevelt Island fliegen, auf dem High Line Park spazieren gehen und sich auf dem Hudson River umhersegeln lassen, das sind Aktivitäten die ich jedem Touristen bereits für seinen ersten New York Besuch empfehlen kann!


Roosevelt Island Tramway
Die Gondelbahn gibt es anscheinend schon seit 1976. Seit Ende 2010 gibt es aber eine neue Gondel und damit ist die Attraktion wohl vermehrt ins Rampenlicht gerückt. Mit einer Tages- oder Wochenkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel kann die Gondel kostenfrei benutzt werden. Mit einer Einzelkarte kostet es einen Aufpreis von wenigen Dollar gegenüber einer Fahrt mit einem anderen Verkehrsmittel. Als Touristen waren wir unter den Fahrgästen wohl in der Minderheit. Die Fahrt fand ich aufregend. Auf Roosevelt Island selbst ist es recht ruhig. Es gibt dort keine überwältigenden Parks, aber man ist der New Yorker Hektik auf einen Schlag entflohen. Man erhält einen schönen Blick auf die Skyline im Osten von Manhattan.


High Line Park
Einige Meter über dem Boden wurde die ehemalige Bahnstrecke zum High Line Park umfunktioniert. Da hatte jemand eine richtig gute Idee! Ich war überrascht dass es im Südwesten von Manhattan noch recht viel ungenutztes Potential gibt und dort in den nächsten Jahren die Transformation zu einem trendigen Wohnquartier wohl weiter voranschreiten wird. Ein unwirkliches Highlight der High Line ist sicherlich der Aussichtspunkt, wo man das Treiben auf der Strasse mitverfolgen kann, gleichzeitig aber auch selbst ausgestellt ist (Bilder 9-11). Seit 2009 ist der Park für die Öffentlichkeit zugänglich. Er wird weiter ausgebaut (Bilder 23-24).


Broadway
An den
Klassikern wie Madison Square Garden oder Flatiron Building kommt man nicht vorbei ohne ein Foto zu schiessen.


Schooner America 2.0
Die zweistündige Segeltour auf einem brandneuen Schoner für anständige 55 USD inklusive Getränken kann ich sehr empfehlen.


Manhattan
Unser Hotel lag nahe der Grand Central Station.


Times Square
Am Abend vor den US Open trafen wir uns zum Abendessen nahe am Times Square.


Subway "7 Flushing"
Während den langen Turniertagen bleibt kaum mehr Zeit für Sightseeing. Hier wenige Bilder vom Joggen über die Fahrt mit der "7" von Manhattan nach Flushing am aufsehenden Gebäude mit den Graffitis (Bilder3-5) vorbei bis vor die Anzeigetafel vor dem Arthur Ashe Stadium.

 

zurück zur Übersicht