Wimbledon 2012, London

zurück zur Übersicht         Last updated: 21.10.2012

Damenmatches - Babos, Petrova

 

Da ich mit Schweden, Grossbritannien und Paszek schon ein ordentliches Grundprogramm für Wimbledon habe, gab es in diesem Jahr daneben nur noch wenige Damenmatches, die ich mir angeschaut hatte.

Damen Einzel
 1. Runde  2. Runde  3. Runde  4. Runde  Viertelfinal
 Nadia Petrova (20) -
 Maria Elena Camerin (Q)
 6:0 6:2
 Nadia Petrova (20) -
 Timea Babos
 6:4 6:7 9:7
 Camila Giorgi (Q) -
 Nadia Petrova (20)
 6:3 7:6
 Agnieszka Radwanska (3) -
 Camila Giorgi (Q)
 6:2 6:3
 Agnieszka Radwanska (3) -
 Maria Kirilenko (17)
 7:5 4:6 7:5
 Timea Babos -
 Melanie Oudin (W)
 6:4 4:6 6:3
 Camila Giorgi (Q) -
 Flavia Pennetta (16)
 6:4 6:3
 Camila Giorgi (Q) -
 Anna Tatishvili
 6:3 6:1
 Maria Kirilenko (17) -
 Alexandra Cadantu
 6:3 6:1
 Maria Kirilenko (17) -
 Lourdes Dominguez Lino
 6:1 6:2
 Maria Kirilenko (17) -
 Sorana Cirstea
 6:3 6:1
 Maria Kirilenko (17) -
 Shuai Peng (30)
 6:1 6:7 6:3
 Olga Govortsova -
 Annika Beck (Q)
 6:3 3:6 6:3
 Klara Zakopalova -
 Olga Govortsova
 2:6 6:1 6:2
 

Melanie OudinTimea Babos
Timea Babos (WTA 69) - Melanie Oudin (WTA 123)
Bei Oudin scheint es einen Ein/Aus-Schalter zu geben, den sie aber selber noch nicht gefunden hat, um ihn zu bedienen. Anfangs Juni gewann sie als Qualifikantin das Turnier in Birmingham im Finale gegen die mittlerweile auf Platz 22 zurückgefallene Jankovic. Es war ihr erster WTA-Turniersieg. Für diese tolle Leistung erhielt sie eine Wild Card für Wimbledon. Dort enttäuschte sie aber mit einem Erstrunden-Aus nach einem offenen Schlagabtausch gegen Babos. Babos war eine der wenigen Spielerinnen, die sich beim Handshake am Netz zu lächeln getraute (Bilder 8-9). Normalerweise nimmt man sich da aus Respekt gegenüber der Gegnerin immer etwas zurück.

Nadia PetrovaTimea BabosTimea BabosNadia Petrova
Nadia Petrova (WTA 20) - Timea Babos (WTA 69)
Petrova gewann mit diesem Auftritt eindeutig den Titel als zickigste Spielerin. In zweiten Satz lag sie 4:2 vorne und liess sich dann von alles und jedem stören. Im Publikum fotografierte eine Zuschauerin mit Blitz. Zugegebenermassen genau bei Petrovas Return. Die Russin machte die Zuschauerin doch tatsächlich blöd an. Später schrie sie einmal ein Ballkind mit "Towel" an, weil dieses auf das Verlangen nach dem Handtuchs nicht sofort reagiert hatte. Die hohe Unkonzentriertheit und Unzufriedenheit kostete die 30-jährige das Break und so wurde die Partie wegen Dunkelheit bei 5:5 auf den nächsten Tag verschoben.
Am nächsten Tag schaute ich mir das Match doch noch weiter an, als die Spielerinnen bereits tief im dritten Satz waren. Ein Baby schrie und Petrova zeigte sich völlig genervt und legte eine lange Pause ein. Nach dem Match überraschte sie mich aber, als sie einem Fan dankte und dessen Tochter ihr Handtuch schenkte (Bild 10). Sie kannte die beiden wohl.
Die erst 19-jährige Babos hatte zum Schluss der Partie nicht ganz die richtigen Bälle gewählt. Mit einigen Vorhandslices und missratenen Stoppballversuchen agierte sie etwas unglücklich. Vom Typ her wirkt auch die Ungarin recht verbissen. Da hatten sich also die richtigen beiden gefunden.

Olga GovortsovaAnnika Beck
Olga Govortsova (WTA 95) - Annika Beck (WTA 169)
Die 18-jährige Beck ist die Juniorensiegerin der French Open und in Wimbledon hat sie sich erstmals für ein Grand Slam-Turnier bei den "Grossen" qualifizieren können.

Camila Giorgi
Maria Kirilenko (WTA 19) - Camila Giorgi (WTA 145)
Giorgi gewänne wohl den Kirilenko look-alike Contest. In Wimbledon haben beide sehr positiv überrascht. Vor allem die erst 20-jährige Italienerin überstand erst die Qualifikation und schlug danach mit Pennetta und Petrova zwei gesetzte Spielerinnen. In der vierten Runde unterlag sie Radwanska. Die Polin war eine Runde später im Viertelfinale in einer sehr umkämpften Partie dann auch die Endstation für Kirilenko.

Juniorinnen Einzel
 1. Runde  2. Runde  3. Runde  Viertelfinal  Halbfinal
 Anett Kontaveit (11) -
 Beatriz Haddad Maia
 4:6 6:3 6:1
 Anett Kontaveit (11) -
 Elise Mertens
 6:4 6:3
 Anett Kontaveit (11) -
 Sachia Vickery (7)
 7:6 6:4
 Anett Kontaveit (11) -
 Ana Konjuh (16)
 6:0 6:4
 Eugenie Bouchard (5) -
 Anett Kontaveit (11)
 7:6 6:4

Anett KontaveitBeatriz Haddad MaiaBeatriz Haddad MaiaAnett Kontaveit
Anett Kontaveit (U18 12) - Beatriz Haddad Maia (U18 23)
Ich bin ja immer noch etwas schockiert von meinem
"Believe" in Eilat, für das mir Kontaveit nur einen ungläubigen Blick zugeworfen hatte. Hier im Match bei den Juniorinnen packte die Estin ihre Chance besser und setzte sich gegen die Brasilianerin durch. Für eine erste Runde war das eine schwere Auslosung für Kontaveit gewesen.

 

zurück zur Übersicht