US Open 2011, New York City

zurück zur Übersicht          Last updated: 17.11.2011

Herrenmatches - Gulbis, Isner, Roddick   (Youzhny, Baghdatis, Melzer)

 

Auf den billigen Plätzen im Arthur Ashe-Stadium muss man nicht bis zum Seitenwechsel warten. Man kann kommen und gehen wann immer man will. Bei allen anderen Einlässen gibt es bei den US Open bei viel Andrang aber massive Probleme, die Leute in der zur Verfügung stehenden Zeit hineinzubringen. Der Seitenwechsel ist vorüber und trotzdem es in den Stadien noch viele freie Sitzplätze gibt, stecken die Fans draussen noch immer in der Schlange fest. Beim Louis Armstrong-Stadion gibt es den Trick, über die Aussentreppen oben einzutreten. Das ist auch während des laufenden Spiels möglich. Allerdings nicht mehr, wenn die Schlange unten zu lang ist. Da haben sie im USTA Billie Jean King National Tennis Center gegenüber einem Wimbledon oder Roland Garros ja fast schon majestätische Platzverhältnisse, aber stellen sich bei der Gestaltung der Ein- und Ausgänge dumm an. Das ist schade und bringt mich definitiv zu folgender persönlicher Grand Slam-Rangliste: 1. Wimbledon, 2. Australian Open, 3. US Open, 4. Roland Garros. Speziell bei Herrenmatches wird es öfters kritisch mit dem Besucherandrang.

Herren Einzel
 1. Runde  2. Runde  3. Runde  4. Runde  Viertelfinale
 Robby Ginepri (W) -
 Joao Souza (Q)
 6:3 6:4 6:7 6:1
 John Isner (28) -
 Robby Ginepri (W)
 6:4 6:3 6:4
 John Isner (28) -
 Alex Bogomolov Jr.
 7:6 6:4 6:4
 John Isner (28) -
 Gilles Simon (12)
 7:6 3:6 7:6 7:6
 Andy Murray (4) -
 John Isner (28)
 7:5 6:4 3:6 7:6
 John Isner (28) -
 Marcos Baghdatis
 7:6 7:6 2:6 6:4
 Andy Roddick (21) -
 Michael Russell
 6:2 6:4 4:6 7:5
 Andy Roddick (21) -
 Jack Sock (W)
 6:3 6:3 6:4
 Andy Roddick (21) -
 Julien Benneteau (W)
 6:1 6:4 7:6
 Andy Roddick (21) -
 David Ferrer (5)
 6:3 6:4 3:6 6:3
 Rafael Nadal (2) -
 Andy Roddick (21)
 6:2 6:1 6:3
 Julien Benneteau (W) -
 Nicolas Almagro (10)
 6:2 6:4 6:3
 Julien Benneteau (W) -
 Denis Istomin
 6:4 6:4 6:4
 Ernests Gulbis -
 Mikhail Youzhny (16)
 6:2 6:4 6:4
 Gilles Muller -
 Ernests Gulbis
 3:6 7:6 6:4 7:6
 Gilles Muller -
 Igor Kunitsyn
 6:1 6:4 6:4
 Rafael Nadal (2) -
 Gilles Muller
 7:6 6:1 6:2
 Igor Kunitsyn -
 Matthias Bachinger
 2:6 1:6 6:1 6:4 6:4
 Igor Kunitsyn -
 Jürgen Melzer (17)
 3:6 6:3 1:6 6:2 7:6
 Christina McHale -
 Aleksandra Wozniak (Q)
 6:3 6:7 6:4

Ernests GulbisErnests GulbisMikhail Youzhny
Ernests Gulbis - Mikhail Youzhny
Gulbis servierte stark, nahm aber auch den einen oder anderen Doppelfehler in Kauf. Dafür schlug er mit dem zweiten Aufschlag auch Asse. Insgesamt lag sein schnellster Aufschlag mit 219km/h um 31km/h über der Bestmarke von Youzhny und er schlug 14 Asse bei 5 Doppelfehlern. Aber auch sonst trat der Lette an seinem 23. Geburtstag sehr stark auf. Youzhny fand während den drei Sätzen keinen richtigen Zugang zum Spiel.

John IsnerMarcos Baghdatis
John Isner - Marcos Baghdatis
Das ist nun also das Louis Armstrong-Stadium. Die untersten sechs Reihen sind reservierte Plätze. Genauso wie die zwei kompletten Blöcke hinter den Grundlinien. Alle anderen Sitzplätze sind unnummeriert. Das stellt für die Platzanweiser eine schwierige Aufgabe dar. Sie müssen die reservierten Plätze verteidigen und allen Fans immer und immer wieder erklären, dass sie bis zu den erlaubten Sitzplätzen weitergehen sollen. Das löst Staus aus und verlangsamt die Abarbeitung der Schlange mit wartenden Fans.

John Isner
John Isner - Robby Ginepri
Das ist auch das Louis Armstrong-Stadium. Allerdings in überfülltem Zustand inklusive Schlange zum Anstehen.
John Isner und Andy Roddick konnten in diesem Jahr mit der Viertelfinalqualifikation zufrieden sein. Somit auch die US-Amerikaner ganz generell. Das Aus von Mardy Fish in der vierten Runde war ein kleiner Dämpfer, hatte der 29-jährige in diesem Sommer doch die US Open Series gewonnen und die Top 10 geentert.

Igor Kunitsyn
Igor Kunitsyn - Jürgen Melzer
Während eines Tie Breaks im fünften Satz sind die Zuschauerplätze natürlich überfüllt. Auf einem kleinen Platz wie Court 6 sowieso. Hier ist aber der Vorteil, dass auf einer Platzseite genau so wie in Wimbledon neben einigen Sitzplätzen auch Stehplätze vorhanden sind, die man vom Gehweg her direkt ansteuern kann. Wenn man genügend gross ist, ist das eine ideale Möglichkeit, sich umgehend Zutritt zu den spannendsten Situationen zu verschaffen.


Andy Roddick - Julien Benneteau
Nachdem Roddick einige Wochen während der US Open Series ausgefallen war und nur an Position 21 gesetzt wurde, war seine Viertelfinalqualifikation dank einem Sieg über Ferrer ein Erfolg. Im Davis Cup in der Woche nach Wimbledon hatte er auf heimischen Hartplatz in Austin TX noch in drei Sätzen gegen den Spanier verloren.

 

zurück zur Übersicht