US Open 2009, New York City

zurück zur Übersicht         Last updated: 12.10.2009

alle Berichte aus der Rabble-Tennisdatenbank zu: Patty Schnyder, Stanislas Wawrinka, Cara Black, Leander Paes, Lucie Safarova, Maria Jose Martinez Sanchez, Sybille Bammer, Nicolas Lapentti, Wesley Moodie, Dusan Vemic, Nadia Petrova, Bethanie Mattek-Sands, Anna-Lena Grönefeld, Giovanni Lapentti, Nicole Vaidisova
Weitere 7:6 - Patty Schnyder, Stanislas Wawrinka, Cara Black, Leander Paes

 

Soll der Entscheidungssatz ausgespielt oder in einem Tie-Break entschieden werden? Beide Varianten haben ihre Vorteile. An den US Open hat man sich als einziges Grand Slam-Turnier für den Tie-Break entschieden, der einiges an Spannung mit sich bringt.

Damen Einzel
 1. Runde  2. Runde  3. Runde
 Patty Schnyder (19) -
 Lucie Safarova
 4:6 6:3 7:6
 Sara Errani -
 Patty Schnyder (19)
 7:5 6:2
 
 Maria Jose Martinez Sanchez -
 Sybille Bammer (28)
 6:4 1:6 7:6
 Maria Jose Martinez Sanchez -
 Angelique Kerber (Q)
 7:5 6:3
 Serena Williams (2) -
 Maria Jose Martinez Sanchez
 6:3 7:5

Patty Schnyder Lucie SafarovaPatty Schnyder
Patty Schnyder - Lucie Safarova
Im Duell zweier Linkshänderinnen konnte Patty Schnyder in jedem Satz ein Auftaktbreak realisieren, was ihr im ersten Satz eine 3:0- und den Sätzen zwei und drei eine 2:1-Führung einbrachte. Hin und wieder brachte die Schweizerin ihren eigenen Aufschlag beeindruckend glatt durch. Doch Schnyder hatte arg zu kämpfen. Vor allem ab dem 3:0 im ersten Satz sowie im dritten Satz war die Gegenwehr Safarovas gross. Dann spielte die Tschechin jeweils sehr druckvoll.

Maria Jose Martinez Sanchez
Maria Jose Martinez Sanchez - Sybille Bammer
Die besten Linkshänderinnen der Welt heissen Martinez Sanchez, Schnyder, Bammer, Safarova und Czink. Nach den US Open belegen sie die Plätze 37, 45, 47, 50 und 52. Damit wurde die 30-jährige Schnyder zum ersten Mal seit Jahren von der Spitzenposition verdrängt.
Die Erfahrung und Konstanz Bammers traf auf das grössere Potential und All Court-Spiel von Martinez Sanchez. Doch die Spanierin wirkte nicht so unwiderstehlich wie in New Haven, was wohl auf die Qualität der Gegnerin zurückzuführen ist. Martinez Sanchez' Vorteile sind die überraschenden Spielzüge mit Serve und Volley, Vorhandslice oder Vorhandstoppbällen. Allerdings gefällt mir ihre Technik auf der Rückhandseite nicht sehr gut, da sie den Schlag nicht schön durchzieht.

 

Herren Einzel
 1. Runde  2. Runde
 Nicolas Lapentti -
 Stanislas Wawrinka (19)
 4:6 3:6 7:6 7:6 6:3
 Denis Istomin -
 Nicolas Lapentti
 2:6 6:4 4:6 7:5 7:6

Nicolas LapenttiStanislas WawrinkaStanislas WawrinkaStanislas Wawrinka
Nicolas Lapentti - Stanislas Wawrinka
Es hätte gut sein können, dass ich nur noch zwei Punkte von diesem Match sehen würde, als ich bei 6:6 nach Punkten im Tie-Break des dritten Satzes hinzustiess. Doch Lapentti sicherte sich den dritten Satz und blieb in der Partie. Im vierten Satz lag der Ecuadorianer gleich mit dem Break und 0:1 hinten. Er schaffte das Break zum 3:3, kassierte aber gleich wieder eines zum 3:4. So eine Partie darf Wawrinka nicht mehr verlieren, wenn es darum geht, nur noch zweimal durchzuservieren. Der Schweizer hatte sich Ende des dritten Satzes zwar behandeln lassen, aber das wird auch er nicht als Begründung verwenden.
Selbst im fünften Satz, als sich die Partie mit dem Break zum 3:4 zu Gunsten Lapenttis wendete, war noch nichts verloren. Doch bereits im nächsten Aufschlagspiel lag Wawrinka wieder 0:40 zurück und hatte drei Matchbälle gegen sich. Die Zeit wäre für ihn gelaufen, wie sich nach dem nächsten Punkt herausstellte!? Nach dem ersten vergebenen Matchball setzen bei Lapentti Krämpfe ein (Bild 9). Der ehemalige Weltranglistensechste von vor zehn Jahren erhielt daraufhin eine erste Verwarnung aufgrund von Zeitüberschreitung. Mit einem "Alles oder Nichts"-Crossreturnwinner auf den nächsten Aufschlag Wawrinkas beendete er die Partie doch noch zu seinen Gunsten.
Die Lapenttis verrichteten Schwerstarbeit an diesen US Open. Nicolas' Bruder Giovanni (Bild 8 mit umgedrehtem Cap und schwarzem Langarmshirt) hatte in der ersten Runde mit 7:9 im Tie-Break des fünften Satzes gegen Simon Greul verloren. Es war erst sein zweites Grand Slam-Turnier nach Roland Garros 2003 gewesen. Nicolas scheiterte in seinem 45. Grand Slam-Turnier seit 1996 in der zweiten Runde mit 4:7 im Tie-Break des fünften Satzes an Denis Istomin. Eine Woche nach den US Open erzielten die Brüder aber einen grossen Erfolg, als sie Ecuadors Davis Cup-Team zum ersten Mal seit 2001 wieder in die Weltgruppe führten.

 

Mixed Doppel
 1. Runde  2. Runde  Viertelfinale  Halbfinale  Finale
 Pennetta/Vemic -
 Kanepi/Mertinak
 3:6 6:4 10-2
 Black/Paes (2) -
 Pennetta/Vemic
 6:4 6:4
 Black/Paes (2) -
 Stubbs/Lindstedt (7)
 7:5 3:6 10-6
 Black/Paes (2)
 Hsieh/Ullyett (5)
 7:6 7:6
 Gullickson/Parrott (W) -
 Black/Paes (2)
 6:2 6:4
 Black/Paes (2) -
 Schnyder/Moodie
 6:4 3:6 11-9

Leander PaesLeander Paes
Cara Black/Leander Paes - Patty Schnyder/Wesley Moodie
Da wird sie noch eine Nacht lang daran denken, auch wenn es nur eine Mixed-Partie war. Matchball bei 9:8 im Match-Tie-Break und Aufschlag Moodie. Der Return zu kurz, Schnyder kann einen Meter vor dem Netz stehend den entscheidenden Volley spielen: Ins Netz!? Dabei waren der Südafrikaner und die Schweizerin unverhofft zu diesem Matchball gekommen und hätten hier den Coup landen können. Sie waren in der Kurzentscheidung bereits mit 1:5 und danach 7:8 bei zwei Aufschlägen für Paes zurückgelegen.
"Are you kidding" ist der absolute Lieblingsspruch der Tennisspieler/innen, wenn es darum geht, den Schiedsrichter zu kritisieren. Bei seiner Reklamation (Bilder 3-5) war Paes allerdings im Recht. Er hatte seiner Partnerin während eines Ballwechsel zugeschrieen, sie solle den Ball ins Aus lassen. Trotzdem spielte ihn die Simbabwerin zurück, der Punkt ging weiter. Nun unterbrach der Schiedsrichter allerdings die Partie, mit der Begründung Paes' Ausruf hätte Schnyder/Moodie gestört und sprach ihnen den Punkt zu. Nach einigen Diskussionen setzten sich die Spieler gegen den Schiedsrichter durch. Der Punkt wurde wiederholt.

Dusan Vemic, Flavia Pennetta
Cara Black/Leander Paes - Flavia Pennetta/Dusan Vemic
Paes hat den totalen Überblick, wenn er seine Volleys spielt. Er scheint immer die freie Lücke zu finden. Nicht verwunderlich, hat er in diesem Jahr in Roland Garros und an den US Open seine Grand Slam-Titel Nummer fünf und sechs im Herren Doppel erreicht. Dabei spielte er mit Lukas Dlouhy. Beim Training von Paes und Dlouhy tauchte plötzlich Nicole Vaidisova in einem sensationellen Kleid auf und unterhielt sich mit dem Tschechen. Die 20-jährige ist mittlerweile mit Radek Stepanek verlobt, in der Weltrangliste allerdings auf Platz 143 abgestürzt und bereits in der ersten Qualifikationsrunde zu den US Open gescheitert. Bereits am Samstag hatte die ehemalige Weltranglistensiebte am Times Square mein Weg gekreuzt. Genügend Freizeit dazu hatte sie ja...
Black/Paes spielten sich in der Mixed-Konkurrenz bis ins Finale. Dies trotz des abgewehrten Matchballes in der ersten Runde. Dort unterlagen sie den mit einer Wild Card angetretenen Gullickson/Parrott, welche in ihrer ersten Runde sogar zwei Matchbälle hatten abwehren müssen. Die Mixed-Konkurrenz waren punkto Einzelspielerinnen schwach besetzt: Mit Pennetta nahm nur eine Top 10-Spielerin teil. Hinzu kamen mit Petrova und Schnyder zwei Top 20-Spielerinnen. Die nächsten Spielerinnen Kanepi, Kleybanova und Bammer, welche in den Top 30 klassiert sind, sind nun auch nicht gerade als Publikumsmagneten bekannt. Dass gute Einzelspieler der Herren im Mixed antreten, ist sehr ungewöhnlich. Sämtliche Herren in der Mixed-Konkurrenz waren Doppelspezialisten.

 

Damen Doppel
 1. Runde  2. Runde  3. Runde  Viertelfinale
 Grönefeld/Schnyder (9) -
 Ani/Kanepi
 6:1 6:3
 Grönefeld/Schnyder (9) -
 Rosolska/Jans
 6:2 6:2
 Petrova/Mattek-Sands (8) -
 Grönefeld/Schnyder (9)
 7:6 3:6 6:3
 Stubbs/Stosur (3) -
 Petrova/Mattek-Sands (8)
 6:2 6:3
 Petrova/Mattek-Sands (8) -
 Dolehide/Ahn (W)
 6:3 6:2
 Petrova/Mattek-Sands (8) -
 Szavay/Razzano
 6:1 6:4

Nadia Petrova, Bethanie Mattek-Sands
Nadia Petrova/Bethanie Mattek-Sands - Anna-Lena Grönefeld/Patty Schnyder
Petrova/Mattek-Sands sind immer einen Besuch wert, um zu sehen, welch' modische Gewagtheiten sie diesmal zu bieten haben. Mattek-Sands trägt Adidas und wartete diesmal mit Kniesocken auf. Petrova wird von Ellesse eingekleidet und zieht seit einiger Zeit so kurze und sexy Kleider an, wie sie es früher nie getan hätte.

 

zurück zur Übersicht