USA Nordwesten & Kanada

zurück zur Übersicht         Last updated: 15.08.2008

Victoria, Vancouver     22. Juli 2008

 


Victoria by Floatplane
Der 40-minütige Flug mit dem Wasserflugzeug war sehr aufregend und sehenswert. Es war zwar ein normales Linienflugzeug, aber die Strecke ist auch ohne Umwege sehr schön. Ein Kleinflugzeug mit nur etwa 15 Passagieren fliegt natürlich viel tiefer als die sonst vom Fliegen her gewohnten 10km über Boden.


Victoria
Victoria ist ein richtiges Touristenstädtchen, das fast überall sehr schön mit Blumen geschmückt und herausgeputzt ist. Für mich manchmal fast ein bisschen zu viel Idylle.


Miniature World
Am Market Square fand ich ein sympathisches mexikanisches Restaurant. Den farbenfrohen Ort, wo man auch draussen in der Laube sitzen kann, kann ich wärmstens empfehlen. Ich war am Dienstag dort und hatte folglich beim Daiquiri zugegriffen.
Im Miniature World wurden einerseits die historischen kanadischen Städte dargestellt. Auf den Bildern 4 bis 7 sind Vancouver und Calgary im Jahr 1885 sowie Toronto und Quebec City anno 1915 nachgebaut. Daneben wurden einige weltpolitisch bedeutende Szenen wie die grossen Schlachten und Kriege dargestellt. Neben einer Collage verschiedener europäischer Schlösser (Bild 8) folgten Fantasieszenen wie beispielsweise diejenigen aus Märchen.


Victoria Conference Center, Victoria Parliament Buildings
Rund um den Hafen liegen mit dem Kongresszentrum und dem Parlament die meistbesuchten Plätze Victoria's, was einen ziemlichen Touristenandrang zur Folge hat. Dort gab es auch eine Wand mit berühmten Persönlichkeiten aus Victoria zu sehen. Gekannt habe ich davon einzig die Sängerinnen Nelly Furtado und Sarah McLachlan.


The Butchart Gardens
Ab Victoria schloss ich mich dem Bus meiner Reisegruppe an, die die Hinfahrt per der Fähre absolviert hatten. Wir fuhren nach Butchart Gardens, was wirklich ein netter Ausflug war.


Vancouver by Night
Zurück auf das Festland ging es dann mit der Fähre, welche allerdings nicht in Vancouver selbst anlegt. Bis wir zurück in der Stadt waren, hatte die Dunkelheit bereits eingesetzt. So wurde der Rundgang auf dem Harbour Center Tower für einmal zur Nachtschau. Da muss man die Kamera ziemlich lang still halten, um solche Bilder zu erhalten...

 

zurück zur Übersicht