Russland-Reise 2007

zurück zur Übersicht         Last updated: 31.08.2007

Moskau   -   28.-30. Juli 2007

 

Hotel Cosmos / WDNCh:
Ich war in der 23. Etage des Hotel Cosmos untergebracht. Über mir gab es nur noch zwei Stockwerke mit Restaurants. Neben dem Hotel lag WDNCh, die "Ausstellung der Volkswirtschaftlichen Errungenschaften der UdSSR".

Vor dem Hotel steht seit 2005 ein Denkmal des französischen Generals Charles De Gaulle. Blick aus der 23. Etage auf WDNCh. 

Dieses WDNCh hat mich unglaublich beeindruckt. Da sollte die Leistungsstärke der sowjetischen Planwirtschaft demonstriert werden. Das zeigt für mich den Bauernstaat, der bis in den Weltraum fliegt, weil jeder Bürger seinen Teil dazu leistet. Getreu dem Motto "Jeder ein Kosmonaut".

Natürlich ist mir bewusst, dass all diese Bauwerke unter einer Diktatur (Diktatur des Proletariats) errichtet wurden. Aber wenn dieser Park nun einem Vergnügungspark gleicht, aus den Lautsprechern Musik der Beatles oder der Black Eyed Peas klingt und selbst der Hotelportier, der mir den Koffer reicht, "Yesterday" singt, dann darf ich auch als Tourist dieses WDNCh geniessen und muss mich nicht mit bedrückenden Gedanken plagen.

WDNCh hatte ich mir am Montagmittag kurz vor meiner Abreise mit der Transsibirischen Eisenbahn angesehen. Nun war ich noch mehr gespannt darauf, wie sich mir das Russland ausserhalb Moskaus präsentieren würde.

Der "Brunnen der Völkerfreundschaft", welcher symbolisch die Völker des Vielvölkerstaates UdSSR vereinte.

Kiewskaja:
Ich bin nur selten selbst auf meinen Ferienfotos zu sehen. Und wenn, dann nur an Orten, die mir wirklich gefallen. Der Bahnhof Kiewskaja einer dieser Orte.
Neben dem Bahnhof war nun fertiggestellt, was sich letzten September noch als Baustelle gezeigt hatte. Ein modernes Einkaufszentrum, das meiner Meinung nach aber nicht ganz an das berühmte G.U.M. heranreicht.

Am Nowj Arbat reihen sich die Superslots (Kasinos) aneinander. Die Fussgänger werden durch moderne Musik beschallt und auch die Skateboarder treffen sich hier.

Metrostationen:
In Moskau U-Bahn zu fahren, ist und bleibt ein Highlight.

Prospekt Mira Kiewskaja Nowoslobodskaja Tretjakowskaja
Eine Kirche nahe beim Hotel Cosmos. Bahnhof Rischskaja. Der Kasaner Bahnhof. Rechts steht mit dem Hotel Leningradskaja ein weiteres Gebäude der sieben Schwestern. Der Jaroslawler Bahnhof. Von hier aus startet meine Zugsreise.

 

zurück zur Übersicht