ATP World Tour Finals 2017, London

zurück zur Übersicht         Last updated: 15.11.2018
Einzel Vorschau - ATP Race 2017

Die besten sechs Spieler der Weltrangliste des Vorjahres haben diese Saison vorzeitig beendet: Murray (Hüfte), Djokovic (Ellbogen), Raonic (Handgelenk), Wawrinka (Knie), Nishikori (Handgelenk) und Monfils (u.a. Knie).
Hingegen stehen mit Nadal und Federer die vorzeitigen Abbrecher der letzten Saison nun an der Weltranglistenspitze und haben alle vier Grand Slam-Titel des Jahres untereinander aufgeteilt. Wir werden sehen inwiefern sich diese vor allem von Federer initiierte Pause mit exzellent gelungener Rückkehr von den Nachahmern des laufenden Jahres kopieren lässt.

Im Gegensatz zu Federer war sich Nadal längere Verletzungsausfälle bereits gewohnt. Federer hatte im vergangenen Jahr nach 14 Teilnahmen an den ATP World Tour Finals in Folge zum ersten Mal nicht teilnehmen können beziehungsweise sich nicht qualifiziert. Nadal hat sich in diesem Jahr bereits zum 13. Mal in Folge für die ATP World Tour Finals qualifiziert, konnte aber fünfmal davon gar nicht erst zum Turnier antreten. Mit 31 Jahren ist Nadal der älteste Spieler, der zum Jahresende die Nummer 1 der Weltrangliste ist.

Neben den beiden lebenden Legenden Nadal und Federer sind weiteren sechs Spieler an den Finals alle unter 30 Jahre alt. Drei feiern ihre Premiere, zwei sind zum zweiten Mal mit dabei und einer zum dritten Mal.

 ATP Einzel Race 2017
  Rafael Nadal (ESP) Roger Federer (SUI) Alexander Zverev (GER) Dominic Thiem (AUT) Marin Cilic (CRO) Grigor Dimitrov (BUL) Stanislas Wawrinka (SUI)
-> Knie
David Goffin (BEL) Jack Sock (USA) Pablo Carreno Busta (ESP)
-> Ersatzspieler
GRAND SLAM
2000
Sieg: French Open, US Open
Final: AusOpen
Sieg: AusOpen, Wimbledon   Halbfinal: French Open Final: Wimbledon Halbfinal: AusOpen Final: French Open
Halbfinal: AusOpen
    Halbfinal: US Open
Anz. Turniere
(beste 4 zählen)
4 4 4 4 4 4 3 4 4 3
Punktemaximum:
8000
5380 4360 325 1260 1695 1035 1930 630 155 1170
MASTERS SERIES
1000
Sieg: Monte Carlo, Madrid
Final: Miami, Schanghai
Sieg: Indian Wells, Miami, Schanghai
Final: Montreal
Sieg: Montreal, Rom Final: Madrid   Sieg: Cincinnati Final: Indian Wells   Sieg: Paris  
Anz. Turniere
(beste 8 zählen)
9 4 9 9 8 9 5 9 8 9
Punktemaximum:
8000
3920 3600 2515 1530 930 1515 880 965 1705 670
ATP 500 Sieg: Barcelona, Peking Sieg: Halle, Basel Sieg: Washington Sieg: Rio de Janeiro       Sieg: Tokio    
Anz. Turniere
(beste 3-5 zählen)
3 3 6 8 5 4 2 5 4 4
Punktemaximum:
1500
1300 1045 1070 1025 840 450 0 980 270 345
ATP 250     Sieg: Montpellier, München   Sieg: Istanbul Sieg: Brisbane, Sofia Sieg: Genf Sieg: Shenzhen Sieg: Auckland, Delray Beach Sieg: Memphis
Anz. Turniere
(beste 0-2 zählen)
1 1 5 5 4 5 2 7 5 7
Punktemaximum:
500
45 0 500 0 340 650 340 400 635 430
Anz. Turniere
Total
17 12 24 26 21 22 12 25 21 23
Anz. Turniersiege
Total
6 7 5 1 1 3 1 2 3 1
Punkte Total 10645 9005 4410 3815 3805 3650 3150 2975 2765 2615
Anz. Teilnahmen
"Finals"
7
06-07, 09-11, 13, 15
14
2002-2015
0
-
1
2016
2
2014, 2016
0
-
4
2013-2016
1
2016
0
-
0
-
Alter 31 36 20 24 29 26 32 26 25 26


Friends will be Friends
Während dem Spiel sassen wir nicht alle beieinander. Beim Essen zwischen Nachmittags- und Abendspielen konnten wir aber an beiden Tagen einen grossen Tisch für alle sichern. In beiden Restaurants war es der einzige grosse runde Tisch und wir hatten nicht reserviert. Unsere immer grösser werdende Truppe kam aus allen Himmelrichtungen: Reykjavik, Palm Springs, Atlanta, Berg, London und zweimal St. Gallen (Bilder 5-6, von links nach rechts). Die Gelegenheit an den ATP World Tour Finals in der O2 Arena in London ist die Beste unseres ganzen Tenniskalenders um sich gemeinsam Zeit zu nehmen und sich auszutauschen.

Wir befinden uns bereits im neunten Austragungsjahr und von Jahr zu Jahr scheint die Anzahl der freien Sitzplätze in der O2 Arena grösser zu werden. Sogar bei einem Federermatch wie auf den Bildern 7 und 8.

 

 

ATP World Tour Finals 2017, London

zurück zur Übersicht         Last updated: 15.11.2018
Einzel Gruppe Pete Sampras - Teilnehmer im ersten oder zweiten Jahr

 

 Einzel Gruppe Pete Sampras
 Spieltag  Rafael Nadal
 (ESP, 1)
 Dominic Thiem
 (AUT, 4)
 Grigor Dimitrov
 (BUL, 6)
 David Goffin
 (BEL, 7)
 Pablo Carreno Busta
 (ESP, 9)
 Montag  Goffin
 6:7 7:6 4:6
 Dimitrov
 3:6 7:5 5:7
 Thiem
 6:3 5:7 7:5
 Nadal
 7:6 6:7 6:4
 - 
 Mittwoch  -  Carreno Busta
 6:3 3:6 6:4
 Goffin
 6:0 6:2
 Dimitrov
 0:6 2:6
 Thiem
 3:6 6:3 4:6
 Freitag  -  Goffin
 4:6 1:6
 Carreno Busta
 6:1 6:1
 Thiem
 6:4 6:1
 Dimitrov
 1:6 1:6
 Siegesbilanz
 Satzbilanz
 0:1  1:2  3:0  2:1  0:2 
 Gruppenrang  -  3.  1.  2.  4. 

Dominic ThiemDavid GoffinDavid Goffin
David Goffin (ATP 8) - Dominic Thiem (ATP 4)   6:4 6:1
Diese Partie riss mich nun wirklich nicht mit. Goffin wirkte nervös gegen einen guten Freund anzutreten. Im Head-to-Head steht es nun 7:3 für den Belgier.
Goffin hat in der Vorrunde mit Nadal und Thiem gegen zwei angeschlagene Gegner gewonnen und die Partie gegen Dimitrov ging sang- und klanglos verloren.

Grigor Dimitrov
Grigor Dimitrov (ATP 6) - Pablo Carreno Busta (ATP 10)   6:1 6:1
Seit 3,5 Jahren habe ich kein Dimitrov-Match mehr geschaut, denn ich habe ihn als Underachiever abgetan.
Er ist zwar erst 26 Jahre alt, dennoch scheint er diesen Stempel nicht mehr loszukriegen. Oder könnte er gar doch noch Federer ablösen und sich als Spätzünder in der höchsten Tenniselite durchsetzen? Das Talent dazu wurde ihm immer schon attestiert.
Viele bulgarische Fans in der Halle waren sehr enthusiastisch. Dank Dimitrov waren sie neu mit dabei.
Für Dimitrov schien es schwieriger zu sein sich für die Finals zu qualifizieren, als dann in London in der Halle gut zu spielen. Gegen Carreno Busta - den Ersatzmann für Nadal - sicherte sich Dimitrov souverän den Gruppensieg. Nach dem Rückzug von Nadal bestand die Gruppe Sampras nur noch aus Spielern, welche zum ersten oder zum zweiten Mal in London mit dabei sind.
Nun wird es im Halbfinal zwischen Dimitrov und Sock wohl zum Bullenkampf kommen.

 

 

ATP World Tour Finals 2017, London

zurück zur Übersicht         Last updated: 15.11.2018
Einzel Gruppe Boris Becker - ...

 

 Einzel Gruppe Ivan Lendl
 Spieltag  Roger Federer
 (SUI, 2)
 Alexander Zverev
 (RUS, 3)
 Marin Cilic
 (CRO, 5)
 Jack Sock
 (USA, 8)
 Sonntag  Sock
 6:4 7:6
 Cilic
 6:4 3:6 6:4
 Zverev
 4:6 6:3 4:6
 Federer
 4:6 6:7
 Dienstag  Zverev
 7:6 5:7 6:1
 Federer
 6:7 7:5 1:6
 Sock
 7:5 2:6 6:7
 Cilic
 5:7 6:2 7:6
 Donnerstag  Cilic
 6:7 6:4 6:1
 Sock
 4:6 6:1 4:6
 Federer
 7:6 4:6 1:6
 Zverev
 6:4 1:6 6:4
 Siegesbilanz  3:0  1:2  0:2  2:1
 Gruppenrang  1.  3.  4.  2.

Roger FedererRoger FedererMarin Cilic
Roger Federer (ATP 2) - Marin Cilic (ATP 5)   6:7 6:4 6:1
War Federer in dieser Partie zu ungeduldig, weil er sich überlegen fühlte und bereits vor dem Spiel für das Halbfinal qualifiziert war? - In Grossbritannien wird man immer streng angeschaut wenn man zwischen den Punkten spricht. Das passiert mir während des ganzen Tennisjahres nur in Wimbledon und in der O2. Die Damen vor uns hatten dafür während zwei Stunden kein Wort miteinander gewechselt. Eventuell hatten sie als Federer-Fan auch einfach meine Fragestellung und mögliche Analyse als zu arrogant empfunden und diese nicht gutgeheissen.
Sehr schlecht besetzt war die Halle im Vergleich zu früheren Jahren, sogar bei einem Federer-Match. Auch wenn das Spiel für Halbfinalqualifikation nicht mehr relevant war und es sich um einen Donnerstagnachmittag handelte und um kein Abendspiel. Diese beiden Spieler hatten sich immerhin im Wimbledonfinal 2017 gegenüber gestanden. Also vor etwas mehr als vier Monaten ebenfalls in London.

Jack SockJack SockJack SockAlexander ZverevAlexander ZverevJack Sock
Jack Sock (ATP 9) - Alexander Zverev (ATP 3)   6:4 1:6 6:4
Zverev umgeht die Vorhand von Sock nicht so wie es Federer so konsequent getan hatte. Das kann daran liegen dass er noch nicht so erfahren ist und noch nicht alle Schläge in seinem Repertoire hat beziehungsweise nicht alle Schläge richtig einsetzt im Schachspiel auf dem Tennisplatz. Oder es kann daran liegen, dass er als junger aufstrebender Spieler es auch mit der Stärke des Gegners Auge in Auge aufnehmen will, um sein Spiel weiterzuentwickeln. Es fällt dann schwer sich als Nummer 3 der Welt und 20-jähriger einzugestehen, dass der Kontrahent einen Schlag besitzt mit dem er überlegen ist.
Von den vier Einzelpartien war es diejenige, auf welche ich mich am meisten freute und es wurde zu einem richtig guten Match. Der 25-jährige Sock hat am Netz ein sehr gutes Gespür, eine Kombination aus Antizipation und Erfahrung. Dies obwohl er im Doppel selbst eher an der Grundlinie hinten bleibt und mit seiner Vorhand losfeuert. Im Doppel hat er bereits Wimbledon (Herren 2014), die US Open (Mixed 2011) und die Olympischen Spiele (Mixed 2016) gewonnen.
Aber Jack Sock hat mitunter ein sehr dünnes Fell. Es benimmt sich rüde gegenüber den Ballkindern oder beschwert sich über störenden Lärm in der Halle. Beides geschehen auch in diesem Match. Da erinnert er mich zum Beispiel an seine Landsfrau Coco Vandeweghe, die gegen aussen cool und stark wirken will, aber innerlich nicht gefestigt ist. Den zweiten Satz hat Sock einfach mal weggeschenkt. Das finde ich in gewissem Mass aber legitim, denn am Schluss geht es darum die Partie zu gewinnen und nicht darum, um einen Schönheitspreis zu gewinnen. Für mich und wohl auch für seinen Gegner war es klar, dass er im dritten Satz wieder durchstarten würde.

 

 

ATP World Tour Finals 2017, London

zurück zur Übersicht         Last updated: 15.11.2018
Einzel Halbfinal & Final - ...

 

 Einzel Halbfinal & Final
 Vorrunde  Halbfinale   Finale
 Gruppensieger P.S.:
 Grigor Dimitrov (6)
 Grigor Dimitrov (6) -
 Jack Sock (8)
 4:6 6:0 6:3
 Grigor Dimitrov (6) -
 David Goffin (7)
 7:5 4:6 6:3
 Gruppenzweiter B.B.:
 Jack Sock (8)
 Gruppenzweiter P.S.:
 David Goffin (7)
 David Goffin (7) -
 Roger Federer (1)
 2:6 6:3 6:4
 Gruppensieger B.B.:
 Roger Federer (1)

Von acht Spielern haben sich die Nummer 1, 6, 7 und 8 für die Halbfinals qualifiziert.

 

 

ATP World Tour Finals 2017, London

zurück zur Übersicht         Last updated: 15.11.2018
Tennisvorhersage 2018 - So wird das nächste Jahr

 


Vorhersage des Tennisjahres 2018
Bei den Top 10 Tipps für 2017 gab es sowohl für Michael als auch für mich nicht viel zu holen. Es endete zweimal in einer Pattsituation. Bei meinen Steckenpferden Davis Cup und Fed Cup konnte ich mich aber durchsetzen und die Rising Stars der WTA machten die Sache klar, da Nachtessen geht an mich (Bild 1). Es steht nun 6:2 für mich nach acht Jahren. Hier sind unsere Tipps für 2018 (Bild 2).

 

zurück zur Übersicht