Bahnrad Europameisterschaft 2015, Grenchen

zurück zur Hauptseite         Last updated: 14.11.2015

17. Oktober 2015

Stefan KüngDomenic Weinstein, Stefan Küng, Dion BeukeboomDomenic Weinstein, Stefan Küng, Dion Beukeboom
Herren Einzelverfolgung 4km
Gerade rechtzeitig zur Glanzleistung von Stefan Küng vom VC Fischingen schafften wir es ins Velodrome nach Grenchen in Solothurn. Zuvor rannten mein Vater und ich am unweit entfernten Waffenlauf im bernischen Burgdorf. Daher bot sich ein Besuch an der Bahnrad-EM an, den ich erst eine Woche vor der Veranstaltung buchte. Weltmeister Küng blieb unter 4 Minuten 15 Sekunden und stellte damit einen neuen Schweizer Rekord auf. Es ist die Siebtbeste je erzielte Zeit weltweit. Im Interview meinte der Thurgauer, dass eine Wetterlage mit tiefem Luftdruck immer ein bis zwei Sekunden helfe.
Angeführt von Küngs Erfolg sammelten die Schweizer Herren vier Medaillen während die Frauen ohne Chancen auf Edelmetall blieben. Zusammen mit Dillier, Pasche und Schir fuhr Küng zur Silbermedaille in der Mannschaftsverfolgung über 4km. In den nicht-olympischen Disziplinen gewannen Marguet Silber im Scratch über 15km und Imhof Bronze im Punktefahren über 40km.


Damen Omnium - Ausscheidungsfahren
Das Omnium ist der Mehrkampf im Bahnradsport, quasi der Sechskampf. Aushängeschild der Wettkampfs war die Britin Laura Trott, die Olympiasiegerin von London 2012 in dieser Disziplin sowie Europameisterin von 2011, 2013 und 2014. Nur an den Weltmeisterschaften der letzten drei Jahre musste sie sich nach ihrem Titelgewinn von 2012 in den letzten drei Jahren der aussereuropäischen Konkurrenz beugen. Neben der 23-jährigen britischen Dominatorin, die bereits ihr 10. EM-Gold gewann, ist die Silbermedaille der erst 19-jährigen Dänin Dideriksen erwähnenswert. Ein Versprechen für die Zukunft.

Elia Viviani
Herren Omnium - Punktefahren
Der Omnium-Wettkampf der Herren wurde erst im Schlusssprint der spannenden finalen Disziplin entschieden. Viviani ging mit einem Vorsprung ins Punktefahren über 40km und musste somit viele der Attacken federführend selber abwehren. Der italienische Titelverteidiger meisterte diese Aufgabe mit einer starken Leistung, konnte sich aber erst im Schlusssprint gegen Olympiasieger Hansen durchsetzen. Bei Punktgleichheit entscheidet die bessere Platzierung auf der Ziellinie.


Velodrome Grenchen
Nach der Entscheidung im Omnium stand eine einstündige Pause bevor und so traten wir nach dem langen Tag bereits die Rückreise an. Das Tiefdruckgebiet unterstützte wohl auch Anastasiia Voinova aus Russland im Zeitfahren über 500m, die wir somit verpassten. Sie stellte mit 32.794 Sekunden einen neuen Weltrekord auf! Das ist beeindruckend, da etwa die Hälfte aller Weltrekorde im Bahnradsport in der Höhe des mexikanischen Aguascalientes oder Boliviens Hauptstadt La Paz erzielt wurden. Das vor zwei Jahren eröffnete Velodrome im 450 Metern über Meereshöhe liegende Grenchen hat somit seinen Platz auf der Radlandkarte eingenommen. Grenchen hat gar den Zuschlag für die Bahnrad-Weltmeisterschaft 2018 erhalten.

 

 Herren Einzelverfolgung 4km
 Rang  Athlet  Final
 1.  Stefan Küng SUI  4m 14.992s
 2.  Domenic Weinstein GER  4m 17.775s
 3.  Dion Beukeboom NED  4m 21.669s
 4.  Julien Maurice FRA  4m 22.140s
 5.  Andrew Tennant GBR  -
 6.  Kirill Sveshnikov RUS  -
 7.  Silvan Dillier SUI  -
 8.  Dmitry Sokolov RUS  -
 9.  Mikhail Shemetau BLR  -
 10.  Martyn Irvine IRL  -
 11.  Vicente Garcia de Mateos Rubio ESP  -
 12.  Jonathan Dufrasne BEL  -
 13.  Filippo Ganna ITA  -
 14.  Nils Schomber GER  -
 15.  Ivo Oliveira POR  -
 16.  Gijs Van Hoecke BEL  -
 17.  Matthew Gibson GBR  -
 18.  Sebastian Mora Vedri ESP  -
 19.  Casper Phillip Pedersen DEN  -
 20.  Michele Scartezzini ITA  -
 21.  Volodymyr Diuia UKR  -
 22.  Roy Eefting NED  -
 23.  Damien Gaudin FRA  -
 24.  Daniel Henning Hartvig DEN  -
 25.  Recep Unalan TUR  -
 26.  Yauheni Karaliok BLR  -
 27.  Roman Furst CZE  -
 28.  Nicolas Pietrula CZE  -
 29.  Krisztian Lovassy HUN  -
 30.  Marc Potts IRL  -
 31.  Vitaliy Hryniv UKR  -
 32.  Mika Simola FIN  -

 

 Herren Ausscheidungsfahren
 Rang  Athlet
 1.  Bryan Coquard FRA
 2.  Simone Consonni ITA
 3.  Christopher Latham GBR
 4.  Jan-Willem Van Schip NED
 5.  Moreno De Pauw BEL
 6.  Andreas Müller AUT
 7.  Vladyslav Kreminskyi UKR
 8.  Yauheni Akhramenka BLR
 9.  Felix English IRL
 10.  Roger Kluge GER
 11.  Krisztian Lovassy HUN
 12.  Mateusz Nowak POL
 13.  Loic Perizzolo SUI
 14.  Andrey Sazanov RUS
 15.  Ivo Oliveira POR
 16.  Frantisek Sisr CZE
 17.  Recep Unalan TUR
 18.  Ioannis Spanopoulos GRE

 

 Herren Omnium
 Rang  Athlet  Scratch  Einzelverfolg.
 4km
 Ausschei-
 dungsfahren
 Zeitfahren
 500m
 Fliegende
 Runde
 Punkte-
 fahren
 Gesamttotal
 1.  Elia Viviani ITA  24   36  38  32  40      0   +21  191
 2.  Lasse Norman Hansen DEN  22   38  32  34  30  +20   +15  191
 3.  Jonathan Dibben GBR  32   34  14  30  18  +40   +20  188
 4.  Thomas Boudat FRA  18   32  40  18  26  +20   +25  179
 5.  Raman Tsishkou BLR  40   26  30  20  16  +40     +6  178
 6.  Jasper De Buyst BEL  12  28  10  26  38  +40   +18  172
 7.  Viktor Manakov RUS  38  40  24  24  24  +20     +2  172
 8.  Tim Veldt NED  28  30  36  36  34      0     +4  168
 9.  Adrian Teklinski POL  30  24  18  38  32      0   +20  162
 10.  Lucas Liss GER  20  18    8  40  36  +20   +14  156
 11.  Olivier Beer SUI  34  22  28  22  22      0     +3  131
 12.  Roman Gladysh UKR  36  10  34  14  12      0   +15  121
 13.  Illart Zuazubiskar Gallastegi ESP  10  14  20    6    6  +40     +3  99
 14.  Rui Oliveira POR    4  20  26  28  28   -20     +0  86
 15.  Aders Oddli NOR  26  12    6  12  20      0     +2  78
 16.  Ahmet Orken TUR  14  16    2    8    8      0     +1  49
 17.  Tobias Wauch AUT  16    2  22  10  10   -20     +0  40
 18.  Ondrej Vendolsky CZE    6    8  12  16  14   -40     +0  16
 19.  Radoslav Konstantinov BUL    2    4  16    4    4   -20     +2  12
 20.  Fintan Ryan IRL    8    6    4    2    2   -20     +5  7

 

 Damen Omnium
 Rang  Athlet  Scratch  Einzelverfolg.
 4km
 Ausschei-
 dungsfahren
 Zeitfahren
 500m
 Fliegende
 Runde
 Punkte-
 fahren
 Gesamttotal
 1.  Laura Trott GBR  38  40  40  38  40  +20   +15  231
 2.  Amalie Dideriksen DEN  30  38  38  26  30  +20   +13  195
 3.  Ausrine Trebaite LTU  40  20  20  30  22  +40   +13  185
 4.  Laurie Berthon FRA  36  26  18  40  38      0     +0  158
 5.  Malgorzata Wojtyra POL  14  34  30  36  36      0     +5  155
 6.  Simona Frapporti ITA  16  16  34  28  20  +20   +20  154
 7.  Anna Knauer GER  32  18  28  32  32      0     +4  146
 8.  Kirsten Wild NED  34  36  16  22  34      0     +3  145
 9.  Tatsiana Sharakova BLR  12  32  22  20  28  +20     +9  143
 10.  Leire Olaberria Dorronsoro ESP  26  24  32  34  24      0     +0  140
 11.  Gulnaz Badykova RUS  28  30  36  16  14      0     +3  127
 12.  Lotte Kopecky BEL  20  28  26    8  10      0   +10  102
 13.  Anita Stenberg NOR  22  12  14  14  12      0   +11  85
 14.  Lucie Hochmann CZE  24  22  24  18  16   -20     +0  84
 15.  Tetyana Klimchenko UKR  18  10  12  10  18      0     +0  68
 16.  Lydia Boylan IRL  10  14  10  24  26   -20     +4  68
 17.  Eleni Michalitsa Tsavari GRE    4    6    4    4    4      0     +0  22
 18.  Virginie Pointet SUI    8    8    8  12    8   -60     +0  -16
 19.  Pia Pensaari FIN    6    4    6    6    6  -100    +0  -72

 

zurück zur Hauptseite