ITF Horb am Neckar 2013

zurück zur Hauptseite         Last updated: 17.12.2013

26./28. Juli 2013


BMW-AHG-Cup, Bildechingen
Wenn keine schwedische Bekanntschaft im Turnier gestanden wäre, dann hätte es mich nicht nach Horb am Neckar beziehungsweise nach Bildechingen verschlagen. Doch vor Ort angekommen lobten die Spielerinnen die Organisation des 10'000$-Turniers fünfzig Kilometer südlich von Stuttgart und der Zuschaueraufmarsch zeigt, dass die Veranstaltung in ihrer bereits 21. Austragung ein etablierter Sommerevent ist. Im Rahmen der German Masters Series wird der Siegerin von Horb eine Wild Card für das in der darauffolgenden Woche stattfindende 25'000$-Turnier in Bad Saulgau offeriert.

Carolin Daniels, Laura Schäder, Tatiana Kotelnikova, Hilda MelanderCarolin Daniels, Laura Schäder, Tatiana Kotelnikova, Hilda MelanderTatiana Kotelnikova, Hilda MelanderTatiana Kotelnikova, Hilda MelanderTatiana Kotelnikova, Hilda Melander
Hilda Melander/Tatiana Kotelnikova (WTA Doppel 490/695) - Carolin Daniels/Laura Schäder (WTA Doppel 342/415)   6:3 6:3
Von den 37 Grad Celsius, die mir um 14 Uhr kurz nach Konstanz angezeigt wurden, war beim geplanten Start des Doppelfinals um 16:30 Uhr nicht mehr viel zu spüren. Vielmehr dominierten dunkelste Wolken und starker Wind als Vorboten eines kräftigen Unwetters die Szenerie. Glücklicherweise unterbrach die Schiedsrichterin die Partie nach dem Einspielen und alle konnten sich rechtzeitig vor dem grossen Sturm in Sicherheit bringen. Die Besichtigung der Plätze nach Vorbeiziehen der Wetterfront war ernüchternd. Die Veranstalter wollten aber nicht in die Halle ausweichen und versuchten einen der Sandplätze herzurichten. Der Centre Court stand unter Wasser. Erst versuchte man es mit Platz 5. Danach entschied man sich aber schnell für Platz 3, der nach grossem Einsatz um 18:15 Uhr spielbereit war. Der Klassiker bei verregneten Tennistagen ist, dass es wieder zu regnen beginnt sobald die Plätze nach dem vorherigen Schauer hergerichtet sind. So war es auch im Tennisclub Bildechingen. Unter immer stärker werdendem Regen setzten sich Melander/Kotelnikova mit 5:2 ab, ehe das Finalspiel erneut unterbrochen werden musste. Der starke Regen und das Fehlen einer Flutlichtanlage verunmöglichten eine Wiederaufnahme des Matches am Sonntag. Glücklicherweise fiel der Entscheid das Spiel in der Halle zu beenden. Die Spielerinnen entschieden in der Halle selber über Aus-Bälle und die Schiedsrichterin ohne Schiedsrichterstuhl hätte nur mehr eingegriffen, wenn sie eine Entscheidung hätte überstimmen wollen. Hilda feierte kurz nach 20 Uhr ihren vierten ITF-Titel im Doppel. Die 21-jährige aus Vallentuna nahe Stockholm hat sich alle vier Titel innerhalb der letzten fünfzehn Monate erspielt.

Cindy BurgerCarolin DanielsCarolin DanielsCindy BurgerCindy Burger, Carolin DanielsCindy Burger, Carolin Daniels
Carolin Daniels (WTA 481) - Cindy Burger (WTA 471)   7:5 6:4
Verletzungen sind Kopfsache. Im allerletzten Game der Partie konnte und wollte die topgesetzte Niederländerin nicht mehr gegen die Schmerzen in der Hüfte ankämpfen und gab ihren Aufschlag zum 4:6 ab. Die 21-jährige Daniels gewann ihr erstes ITF-Turnier im Einzel und musste sich anschliessend innert einer Stunde entscheiden, ob sie die Wild Card für das Turnier in Bad Saulgau annimmt. Nach Rücksprache mit ihrem Trainer lehnte sie diese dankend ab.

Hilda MelanderHilda MelanderHilda MelanderHilda Melander
Carolin Daniels (WTA 481) - Hilda Melander (WTA 524)   7:5 6:3
Die ersten fünf Games dieser Partie vom Freitagnachmittag waren von starken Windböhen und einigen Regentropfen begleitet. Danach zeigte sich der Himmel von seiner sonnigen Seite. Die Sonnenseite im Spiel von Melander sind ihre Rückhandstoppbälle auf die gegnerische Rückhandseite, welche sich zusätzlich noch nach aussen wegdrehen. Von der Grundlinie aus konnte Daniels etwas mehr Druck entfalten und sie gewann die Partie durchaus verdient. Mit dem Sieg im Einzel und der Finalteilnahme im Doppel erlebte die 21-jährige aus Nordrhein-Westfalen eine erfolgreiche Turnierwoche.

 

Doppel
 1. Runde  Viertelfinal  Halbfinal  Final
 Daniels/Schäder (1) -
 bye
 .
 Daniels/Schäder (1) -
 Heisen/Pröse
 7:6 2:6 10-7
 Daniels/Schäder (1) -
 Götz/Kantenwein
 6:2 6:2
 Melander/Kotelnikova (2) -
 Daniels/Schäder (1)
 6:3 6:3
 Melander/Kotelnikova (2) -
 bye
 .
 Melander/Kotelnikova (2) -
 Holanova/Knutsen
 6:3 6:4
 Melander/Kotelnikova (2) -
 Nabel/Schmidt
 6:0 6:0

 

Einzel
 1. Runde  2. Runde  Viertelfinal  Halbfinal  Final
 Cindy Burger (1) -
 Paula Götz (W)
 6:3 6:0
 Cindy Burger (1) -
 Gabriela Andrea Knutson (Q)
 7:5 4:6 6:1
 Cindy Burger (1) -
 Dominika Paterova (Q)
 6:0 6:3
 Cindy Burger (1) -
 Petra Krejsova (3)
 6:3 6:3
 Carolin Daniels (5) -
 Cindy Burger (1)
 7:5 6:4
 Carolin Daniels (5) -
 Carmen Smolka (Q)
 6:0 6:1
 Carolin Daniels (5) -
 Anja Prislan
 6:4 6:2
 Carolin Daniels (5) -
 Hilda Melander (4)
 7:5 6:3
 Carolin Daniels (5) -
 Iva Primorac
 6:2 6:2
 Hilda Melander (4) -
 Nina Holanova (Q)
 7:5 6:1
 Hilda Melander (4) -
 Stefanie Vorih (W)
 6:1 4:6 7:5

 

zurück zur Hauptseite